2346631

Chinas Smarthone-Markt schrumpft stark

30.04.2018 | 09:32 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

China ist einer der größten Märkte für Apple: So können sich die fallenden Zahlen im Land in der aktuellen Bilanz von Apple widerspiegeln.

Apple wird seine Bilanz für das März-Quartal erst morgen Abend vorstellen, bei den Verkaufszahlen des iPhone wird man genauer hinschauen. Die Marktforscher von Canalys haben aber für China Besorgnis erregende Zahlen ermittelt. So sie im Vergleich zum Vorjahr der Absatz um 21 Prozent auf nur noch 91 Millionen Geräte zurück gegangen, einige Hersteller wie Samsung oder Meizu hätten mehr als die Hälfte ihrer Verkäufe verloren. Auch Apple habe deutliche Einbußen hinnehmen müssen und sei aus den Top Vier herausgefallen. Darin positioniert sich Xiaomi neu, das entgegen dem Trend zugelegt hat und um 37 Prozent wuchs. Die vier größten Hersteller Oppo, Xiaomi, Huawei und Vivo hätten zusammen einen Marktanteil von 73 Prozent.

Die Canalys-Analysten nennen Übersättigung der Märkte als einer der Gründe für den aktuellen Rückgang in China. Diese spekulieren gleichzeitig, dass die Zahlen im kommenden Quartal sich wieder bessern: Oppo, Vivo und Huawei haben ihre neuen Modelle von Top-Smarthones vorgestellt, dies würde die Menschen zum Kauf bewegen. Die Zahlen von Canalys widersprechen jedoch ein bisschen den Berechnungen anderer Marktforschungsfirmen: So hat Counterpoint Research vor einer Woche ebenfalls einen Rückgang auf dem chinesischen Markt ermittelt, Apple habe sich demnach deutlich besser geschlagen. Nach Berechnungen von Couterpoint Research konnte Apple sogar auf dem Markt wachsen und blieb auf dem vierten Platz der größten Smartphone-Hersteller.

Welche von den beiden Berechnungen näher an die Wirklichkeit ist, wird wohl gestern Abend bekannt: Apple wird am Abend seine Bilanz-Konferenz abhalten und genaue iPhone-Zahlen sowie Umsätze in China nennen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2346631