2351286

Chips für neue iPhones wohl im 7-nm-Chip-Verfahren

23.05.2018 | 14:02 Uhr |

Nun sind die ersten Details zu den Komponenten der neuen iPhones durchgesickert.

Wie Bloomberg berichtet , hat der Apple-Zulieferer TSMC mit der Produktion der ersten Prozessoren im 7-Nanometer-Verfahren begonnen. Diese Chips sind für die kommenden Modelle des iPhones im Herbst gedacht, dies bestätigen dem Wirtschaftsmagazin eigene Quellen. Über die neuartige Fertigung bei TSMC erfuhr man bereits früher, nun konnte man bestätigen, dass der Auftraggeber Apple ist. Die Chips im 7-nm-Verfahren sind demnach effizienter, schneller und kleiner als entsprechende Modelle beispielsweise im 10-nm-Verfahren, wie sie jetzt im iPhone X oder iPhone 8 eingebaut sind.

Das kommende iPhone wird wohl der erste Smartphone auf dem Markt sein, das in seinem Inneren die Chips aus dem neuen Verfahren eingebaut bekommt. Bloomberg berichtet ebenfalls, dass auch Samsung angekündigt hat, seine nächsten High-End-Smartphones mit den Chips im 7-nm-Verfahren auszustatten. Konkrete Termine sind aber noch nicht bekannt. Bei Apple ist dagegen ziemlich sicher, dass der Hersteller seine nächsten iPhone-Modelle Anfang September vorstellen wird, wenn man dem historischen Muster der iPhone-Keynotes aus den letzten Jahren folgt. Der neue Prozessor wird wohl eine Folge- und Seriennummer A12 tragen, mit den letzten Generationen gibt der Hersteller seinen mobilen Prozessoren noch eine zusätzliche Bezeichnung nach der prominenten Funktion, die mit der aktuellen iOS-Version und Chip-Abfolge eingeführt wurde: A11 Bionic, A10 Fusion usw.
 




Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2351286