2361094

Cisdem PDF Converter OCR für Mac im Test

06.07.2018 | 11:22 Uhr | Thomas Hartmann

Unter den vielen PDF-Tools für den Mac besticht das Cisdem-Programm durch seine einfache Bedienung und Übersichtlichkeit.

Cisdem PDF Converter OCR for Mac 5.3.0 bietet wenig, aber das effektiv. Ein einfaches Fenster unterteilt in Tabs für ”Converter” und ”Creator”. Mit Ersterem verwandelt man PDFs mit oder ohne OCR in unterschiedliche Formate wie DOCX, Pages, einfach als Text und in andere übliche Dateitypen, auch etwa HTML oder Epub sind möglich. Schaltet man OCR (automatische Texterkennung) hinzu, hat man zusätzlich die Auswahl unter verschiedenen Sprachen, die man passend zur Vorlage wählen sollte, wie Englisch, Deutsch, Italienisch und so weiter, darunter auch Chinesisch oder Kroatisch und anderes mehr.

PDF: Durchsuchbar und/oder editierbar

Man kann das Format auch als PDF belassen und es mit OCR einfach durchsuchbar machen. All dies klappt in unserem Test recht gut. Natürlich ist die Wiedergabe des Original-Layouts ohne OCR etwa in Richtung eines Word-Dokuments deutlich besser und auch wesentlich flotter als mit Texterkennung, dafür lässt sich das Ergebnis nicht editieren.

Eine weitere Option ist es, die gewünschten Seiten einzuschränken, etwa bei einem 30-seitigen Dokument nur die ersten zehn zu konvertieren. Außerdem kann man auch einfach Bilder aus der PDF-Vorlage erzeugen lassen.

PDFs zusammenführen auch mit Bildern

Der zweite Tab ”Creator” dient dem Erzeugen von PDFs beispielsweise aus Word-Dokumenten. Diese Option ist ja an sich im Mac schon eingebaut. Doch auch hier kann man die Seitenzahl begrenzen, einen anderen Namen für die Zieldatei wählen und vor allem über den Schalter ”Merge” mehrere Dokumente im PDF zusammenführen, dies klappt auch in Kombination mit Bildern sehr gut.

Schnell, aber nicht perfekt

Bei komplexen Layouts mit beispielsweise vielen Bildern und Textblöcken respektive Kästen kommt das Tool dann doch an die Grenze. Zwar finden sich die meisten Texte editierbar wieder, doch manche komplizierteren Elemente kommen nur als Artefakte an, mit denen sich wenig anfangen lässt. Hier ist im Vergleich das von uns bereits früher getestete Fine Reader Pro 12 von Abbyy zwar auch nicht perfekt, aber doch deutlich besser, auch wenn man dort unter Umständen länger auf das Ergebnis warten muss, es lohnt sich jedoch in den solchen Fällen. Man kann dort für bessere Ergebnisse auch manuell Bilder, Texte oder Tabellen markieren, ein Feature, das Cisdem PDF Converter OCR for Mac fehlt. Freilich ist Fine Reader mit 99 Euro auch etwas teurer. Dafür dient es auch gleich als Scanner-Software, was Cisdem PDF Converter OCR for Mac wiederum nicht beherrscht.

Systemvoraussetzungen und Verfügbarkeit

Cisdem PDF Converter OCR for Mac läuft ab macOS 10.10 und kostet regulär 70 Euro als Einzelplatzlizenz, es gibt auch eine Lizenz für nur ein Jahr, die merkwürdigerweise dann aber auch 60 Euro kostet, so dass ich eigentlich nur die um zehn Euro teurere lohnt.

Fazit und Empfehlung

Cisdem PDF Converter OCR for Mac ist für viele Aufgaben beim Konvertieren von PDFs in editierbare Dokumente auf dem Mac gut geeignet, gerade auch bei Stapelverarbeitung. Es geht relativ flott voran mit der Arbeit und kann auch selbst PDFs und dies in Kombination mit anderen PDF-Dokumenten und Bildern gut erzeugen. Bei komplexen Layout-Vorlagen sind wir aber weniger zufrieden. Wer damit häufiger zu tun hat, sollte lieber etwas mehr Geld ausgeben und zu PDF-Tools wie Fine Reader Pro greifen.

Macwelt Marktplatz

2361094