2261279

Clips – Neue Video-App von Apple für Facebook und Co.

12.04.2017 | 11:00 Uhr |

Eine Mischung aus iMovie und Diashow-Funktion hat Apple zusammen mit dem neuen iPad und iPhone 7 in Rot vorgestellt.

Update 12.04.2017: Am Wochenende nach unserer Meldung hat Apple seine angekündigte App Clips veröffentlicht. Offenbar war der Start im App Store mehr oder weniger erfolgreich: die Marketing-Firma App Annie berichtet gegenüber Techcrunch über rund eine Million Downloads. Das sind natürlich Schätzungen, doch die gründen auf den aktuellen Positionen im App Store. Da App Annie mehrere Apps auf diversen Positionen im Store distribuiert, sind die Schätzungen mehr oder weniger präzise. So ist übers Wochenende die App auf Platz 28 der kostenlosen Apps in den USA geklettert, in Deutschland befindet sich Clips momentan auf Platz 36. In der Kategorie "Foto und Video" ist die App momentan auf Platz fünf der besten kostenlosen Apps gleich nach Instagram, Snapchat und Youtube.

Update 05.04.2017 : Nun hat Apple die aktuelle Version von iOS 10.3 bereits letzte Woche, also am 27.03.2017 veröffentlicht. So gesehen, gibt es keinen Grund mehr, die angekündigte App "Clips" zurück zu halten. Wir haben damit gerechnet, dass Apple die neue App noch in dieser Woche veröffentlicht, denn nächste Woche wird auch in den USA um einen Tag kürzer, obzwar nicht in allen Bundesstaaten. Apple verspricht in seiner Pressemitteilung, die App "Anfang April" im App Store zu veröffentlichen. Theoretisch kann dies auch der Karsamstag, der 15. April sein. Doch solche Wochenend-Veröffentlichungen sind bei Apple extrem selten...

Ursprüngliche Meldung 23.03.2017:

Was Apple mit iBooks Author für elektronische Bücher vorgemacht hat, wiederholt der Entwickler für kurze spaßige Videos mit der neuen App " Clips ". Denn genauso wie iBooks Authors eine  Mischung aus Pages und Keynote war, bringt die neue App die beiden Funktionen von iMovie und Diashow zusammen. Clips lässt die Nutzer Videos und Fotos aufnehmen und sofort bearbeiten. Dabei sind schon bekannte Funktionen wie Zusammenschneiden oder Einfügen von bereits aufgenommenen Bildern möglich. Doch damit es wirklich spannend wird: Die Videos bieten zur Auswahl mehrere Filter an, dies ist bei den bereits bekannten Apps wie Prisma oder Style erst seit kurzem möglich.

Dass dabei Stickers, Emojis und Überschriften möglich sind, gehört fast schon selbstverständlich dazu. Eine richtig interessante Funktion sind aber die sogenannten "Live Titles". Das sind die Untertitel, die die App automatisch aus der aufgenommenen Nutzerstimme generiert. Wer schon einmal in iMovie ein Video-Clip in eine fremde Sprache zu übersetzen versuchte, weiß, wie mühselig es ist, die Texte auf genau die Sekunde zu bringen, sobald die Person im Bild zu sprechen beginnt. Hier kommen wohl die ersten Ergebnisse zu Tage, was Apple im Bereich "Augmented Reality" betreibt.

Clips ist ab April über den App Store verfügbar . Als Mindestanforderung ist iOS 10.3 benötigt. Die App läuft auf allen 64-Bit-Geräten, also ab iPhone 5S, iPad Mini 2 und iPad Air ebenfalls wie iPod Touch der sechsten Generation.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2261279