2250241

Das Macbook Pro und die Akkulaufzeit

02.02.2017 | 11:47 Uhr |

Warum behaupten Testlabore, der Akku des Macbook Pro halte die versprochenen zehn Stunden, Anwender klagen aber über weit schneller geleerte Batterien? Die Faktenlage ist kompliziert.

Vergleicht man die Macbook-Pro-Tests der Fachpublikationen mit der Stimmung in einschlägigen Nutzerforen, fällt nicht nur unserem PC-World-Kollegen Gordon Mah Ung eine gewaltige Diskrepanz auf: Die Tester der Magazine ( auch der der Macwelt ) loben die Akku-Laufzeit des Geräts, während Anwender ob schlechtem Durchhaltevermögens verzweifeln und Apple für "den schlechtesten Akku aller Zeiten" schmähen.

Was ist da los? Hat die Presse nur das geschrieben, was Apple gerne lesen würde und bekam dafür entsprechende Vergünstigungen gewährt? Nein - die Wahrheit ist wie immer weit komplizierter. Mah Ung legt noch einmal ausführlich dar, wie er seine Ergebnisse ermittelt hatte und welche Annahmen zu treffen waren, um ein realistisches Nutzungsszenario abzudecken und Produkte über Prozessorgenerationen hinweg seriös zu vergleichen. Ähnlich wie Mah Ung geht auch das Macwelt-Testcenter vor und so kommen Mah Ung und wir zum gleichen Schluss: An der Akkuleistung des Macbook Pro ist trotz einer nominell kleiner gewordenen Batterie überhaupt nichts auszusetzen.

Die Sache hat aber auch eine Kehrseite: In der Tat hatte das Macbook Pro 15 Zoll einen mittlerweile behobenen Fehler, der etwa die Ergebnisse des Consumer Reports stark verzerrte und ein Mittelwert für die Akkulaufzeit bildet eben nicht ab, wie lange oder kurz die Batterie in Extremfällen Strom liefert. Insbesondere die beiden Grafikkarten, zwischen denen das Macbook Pro je nach Anforderung umschaltet, haben stark voneinander abweichenden Energiebedarf. So kann in einigen Nutzungsszenarien der Akku schon nach anderthalb Stunden leer sein, in anderen hält er bis zu 18 Stunden durch.



0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2250241