2352793

Diese Apple-Geräte sollten sie aktuell nicht kaufen

01.06.2018 | 08:43 Uhr | Stephan Wiesend

Zur WWDC gibt es oft auch neue Hardware von Apple, einige Geräte im Portfolio sind bereits überfällig.

Apple Produktpalette ist zu einem großen Teil schon etwas veraltet, hatte Apple doch vor einem Jahr fast seine komplette Produktpalette erneuert.

Trotz guter Angebote bei Cyberport, Ebay oder Gravis sollten Sie deshalb bis nächsten Dienstag auf Apple-Käufe besser verzichten – trotz Fernabsatzgesetz. Zur WWDC am Montag wird Apple laut Gerüchten zwar nur iOS 12 und macOS 10.14 vorstellen (immerhin), aber vielleicht doch eine ganze Palette neuer Macs und Geräte ankündigen. Vor allem iPad Pro und Macbook Pro sind gute Kandidaten, selbst wenn wir hier nur kleine Aktualisierung erwarten, etwa neuere CPUs. Bei den beiden Geräteklassen gibt es bis jetzt nur widersprüchliche Berichte: In den USA scheinen vor allem die beliebten Modelle des Macbooks ausverkauft bzw. erst nach dem 4. Juni lieferbar zu sein , was auf ein Update hinweisen könnte. Appleinsider berichtet dagegen , dass auf der kommenden WWDC keine Hardware-Vorstellungen wie neue iPads (Pro) oder Macbooks zu erwarten wären. Auf der sicheren Seite mit der Kaufentscheidung sind sie auf jeden Fall erst am Dienstag nach der Keynote.

Macbook 12-Zoll: seit Juni 2017

Etwa vor einem Jahr hat Apple die letzte Version des Macbook vorgestellt. Da bei bisher jedem Update die CPU-Leistung und Tastatur verbessert wurde, könnte das Update lohnenswert sein. Ist das 12-Zoll doch noch immer ein wenig schwach auf der Brust.

Macbook Pro: seit Juni 2017

Leider soll es erst Ende 2017 ein Macbook Pro 15-Zoll geben, das 32 GB RAM unterstützt. Mit neuen Macbook Pro 13-Zoll und 15-Zoll mit schnellerer Kaby-Lake-CPU wird aber schon im dritten Quartal  gerechnet. Auch bei den Macbook Pro hatte Apple noch Optimierungsbedarf und die letzte Modellreihe erschien bereits vor knapp einem Jahr.

iPad Pro 10,5 und 12,9: seit Juni 2017

Vor allem beim iPad Pro würden wir die nächsten Tage nicht zugreifen – außer bei 50 Prozent Rabatt. Die Pro-Modelle sind ebenfalls vor genau einem Jahr erschienen, in der Mobilwelt eine Ewigkeit. Ist doch das neue iPad 9,7 in der Leistung schon fast ebenbürtig.

Macbook Air: seit Juni 2017

Es gibt Gerüchte über ein neues günstiges Macbook, das das Macbook Air ersetzen soll. Angeblich soll es da aber Probleme mit günstigen Komponenten geben, trotzdem würden wir aktuell kein Macbook Air mehr kaufen.

Mac mini: seit Oktober 2014

Der aktuell Mac Mini erschien 2014 und ist eigentlich hoffnungslos veraltet. Ein Nachfolger ist aber schon sehr lange überfällig, manche erwarten sogar das Auslaufen des Modells. Vielleicht erfährt man während der Keynote mehr dazu. Besser aber mit einem Kauf bis Dienstag warten.

iPhone SE: seit März 2016

Das iPhone SE von Anfang 2016 ist recht alt, auch hier gab es viele Gerüchte über eine Aktualisierung   – etwa mit neuer CPU und drahtlosem Aufladen. Das neue Modell wird es allerdings ganz sicher nicht für unter 300 Euro geben...

iMac: seit Juni 2017

Auch der iMac ist jetzt schon ein Jahr alt, allerdings hält sich Apple beim iMac nicht an einen bestimmten Zyklus. So gab es zwischen den letzten beiden Modellen zwei Jahre Pause. Wir würden trotzdem mit dem Kauf noch ein paar Tage warten.

Peripherie

Schon lange angekündigt ist ja eine neue Ladematte von Apple, die auf der Technik QI basiert. Aber auch Gerüchte über neue Kopfhörer sollte man nicht vergessen, waren doch Apple AirPods einer der größten Verkaufserfolge.

Keine Nachfolger gibt es aber wohl für iPhone X und iPhone X, auch iMac Pro und iPad 9,7 sind gerade erst erschienen.

Macwelt Marktplatz

2352793