2337287

Drahtloses Laden: Schadet es dem iPhone-Akku?

16.03.2018 | 13:45 Uhr | Stephan Wiesend

Drahtloses Laden eines iPhones soll laut einem Bericht ZDNET den Akku deutlich schneller altern lassen.

Das mit iPhone 8 und iPhone X eingefĂŒhrte drahtlose Laden ist sicherlich ein Komfortgewinn, spart man sich doch das Einstecken eines lĂ€stigen Kabels. Unsicherheit unter vielen Nutzern dieser auch als QI bekannten Technologie hat aber wohl ein Bericht auf ZDNET ausgelöst. Adrian Kingsley-Hughes ist nĂ€mlich der Meinung, dass das drahtlose Aufladen den Akku schneller altern lĂ€sst als das herkömmliche Laden per Lightning-Kabel. Der Hintergrund: Ein iPhone Akku ist auf eine Lebensdauer von knapp 500 Ladezyklen ausgelegt. Danach fĂ€llt die KapazitĂ€t oft auf unter 80 Prozent und wird oft weniger zuverlĂ€ssig, etwa bei KĂ€lte. Die Anzahl der Ladezyklen kann man etwa mit einer Mac-App wie Coconut Battery auslesen.

Nach dem Artikel von Kingsley-Hughes soll aber die Nutzung einer drahtlosen Ladestation zu einer weit höheren Anzahl an Ladezyklen fĂŒhren. Seit der Nutzung einer drahtlosen Ladestation sei die Zahl der verbrauchten Zyklen stark angestiegen. Schuld sei nach seiner Meinung die niedrige Ladeleistung einer drahlosen Ladestation. Diese lĂ€dt ein iPhone relativ langsam . Nach seiner Beobachtung wĂŒrde der Akku dadurch aber auch noch nach dem Auflegen auf eine Station weiter belastet. FĂŒr Aufgaben wie iCloud, WhatsApp oder E-Mail muss das iPhone dann weiter auf den Akku zugreifen. Er bleibt also auch auf der Qi-Station weiter aktiv und verbraucht „Lebenszeit“, wĂ€hrend er beim Anschluss an ein kabelgebundenes LadegerĂ€t entlastet wĂŒrde. Um seinen Akku zu schonen, ist er deshalb wieder zum kabelgebundenen Laden gewechselt.

Unsere Meinung: Wie man einen iPhone-Akku behandeln soll, ist umstritten und es gibt unzĂ€hlige Tipps, so gilt ja auch umgekehrt das Schnellladen mit einem sehr leistungsfĂ€higen LadegerĂ€t als schĂ€dlich . Nutzt man ein lahmes QI-LadergerĂ€t ist man nach unserer Meinung aber vermutlich dazu verleitet, sein iPhone weit hĂ€ufiger und stĂ€ndig komplett aufzuladen. Will man sichergehen, sollte man beim Kauf einer Qi-Ladematte aber wohl zu einer von Apple empfohlenen Matte greifen – und das iPhone vielleicht nicht den ganzen Tag auf dieser Ladestation aufbewahren. Von Apple ausdrĂŒcklich empfohl en werden ja die Belkin Boost Up und die Mophie Wireless , die eine relativ hohe Ladeleistung von 7,5 Watt statt 5 Watt liefern. In KĂŒrze wird außerdem Apple mit Airpower eine eigene Ladematte auf den Markt bringen – die auch eine weit höhere Ladeleistung liefern wird. GrundsĂ€tzlich ist Lebensdauer eines Akkus aber wohl auch einfach GlĂŒckssache und nicht nur eine Frage der Zyklenzahl.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Macwelt Marktplatz

2337287