2385339

DxO PhotoLab 2 mit neuer Bildverwaltung und mehr

25.10.2018 | 10:52 Uhr | Markus Schelhorn

DxO PhotoLab 2 ist einer der stärksten Lightroom-Konkurrenten. Die neue Version bietet eine komplett neue Bildverwaltung und einiges mehr.

Die französische Software-Schmiede DxO hat PhotoLab 2 vorgestellt – ältere Versionen sind unter DxO OpticsPro bekannt. PhotoLab 2 bietet eine komplett neue Bildverwaltung Namens DxO Fotothek und die von den Nik-Filtern bekannte U-Point-Technologie, mit der intuitiv lokale Anpassungen möglich sind. DxO ClearView, bislang kostenpflichtiges Extra, ist nun in PhotoLab 2 integriert. ClearView entfernt atmosphärischem Dunst und verbessert den lokalen Kontrast. Außerdem werden nun DCP-Farbprofile unterstützt. Den Adobe-Lightroom-Konkurrenten gibt es als Kauf-Version, während Lightroom Classic CC nur im Abo erhältlich ist.

Neu und verbessert in DxO PhotoLab 2

Seine Stärke hat DxO Photolab bei der Korrektur von Objektivfehlern. Zudem unterstützt das Programm die Raw-Formate von über 400 Kameras .

Autokorrektur Die intelligente Belichtungskorrektur DxO Smart Lighting sorgt für eine automatische Korrektur der Bilder.

Rauschreduzierung Als weitere Besonderheiten zählt DxO die Rauschreduzierung Prime auf. Der Dynamikumfang eines Bildes soll bestmöglich ausgereizt werden, gleichzeitig bleibt laut DxO das Bildrauschen unter Kontrolle.

Lokale Anpassungen Für lokale Korrekturen hat DxO die U-Point-Technologie von Nik Software in DxO PhotoLab integriert. Diese Technologie ermöglicht mit nur wenigen Klicks komplexe Auswahlen. Dazu setzt das Werkzeug Kontrollpunkte, die Schieberegler für die verschiedenen Einstellungen bieten.

Dunst entfernen Integriert ist auch das Werkzeug DxO ClearView. Es vermindert den atmosphärischen Dunst und ist das Gegenstück zu dem Dunst-entfernen-Filter von Adobe Lightroom. DxO hat nach eigener Aussage  die Funktionalität von DxO ClearView Plus verbessert, so sollen in besonders kontrastreichen Bildbereichen keine Halo-Effekte auftreten. Details und Übergänge werden natürlicher. DxO ClearView Plus lässt sich außer auf dem gesamten Bild auch auf lokale Bildbereiche anwenden.

Bildverwaltung Einen umfassenden Workflow will DxO mit der neuen DxO Fotothek bieten. Die Bildverwaltung wartet mit neuen Funktionen für Suche, Auswahl, Sortierung und Anzeige von Bildern auf. Ein dynamisches Werkzeug für die Texteingabe mit automatischen Vorschlägen ermöglicht dem Anwender eine einfache Suche. Die Dateisuche kann nach Aufnahmeparameter (Blende, Belichtungszeit, ISO), Dateiname und Suffix, Aufnahmedatum und Anzahl im Rahmen der Bildbewertung vergebener Sterne erfolgen. Die Suchergebnisse werden in einem neuen Raster von beweglichen und anpassbaren Miniaturansichten angezeigt.

Preise

Die Editionen Essential und Elite von DxO Photolab 2 (PC und Mac) sind bis zum 18. November 2018 zu einem Einführungspreis verfügbar. Die Essential Edition kostet 99,99 Euro statt 129 Euro und die Elite Edition 149,99 Euro statt 199 €. Zudem kann man DxO Photolab 2 für 30 Tage kostenlos testen.

Macwelt Marktplatz

2385339