2305143

E-Mail-Client Spark bekommt weitere nützliche Funktionen

12.10.2017 | 10:43 Uhr |

Spark aus der Entwicklerschmiede Readdle soll vor allem Profinutzer ansprechen, denen die Standardfunktionen in Apple Mail nicht genügen.

Inzwischen gibt es Spark sowohl für iOS-Geräte im App Store ab iOS 9.3 ebenso kostenfrei wie für den Mac im Mac App Store , hier ab OS X 10.11. Der E-Mail-Client kommt mit einigen besonderen Funktionen wie intelligenter Suche mittels natürlicher Sprache, einem gemeinsamen Posteingang, der automatisch zwischen persönlichen E-Mails, Benachrichtigung und Newslettern unterscheidet. Dazu gehören Integration spezieller Dienste wie Dropbox oder OneNote und andere.

Auf E-Mails kann man auch mit kurzen persönlichen Antworten schnell reagieren und man kann sich auf laut Entwickler intelligente Weise benachrichtigen lassen, von wem man gerade ”gestört” werden möchte und vom wem nicht. Auch ein virtuoser Umgang mit Anhängen, der optionalen Verbindung mit einem Kalender-Widget oder der Apple Watch gehören zu den weiteren Funktionen.

Nun hat der Entwickler in seinem Blog  angekündigt , dass ab sofort in Spark Funktionen zum späteren Senden nach einem Zeitplan oder dem Verfolgen von Nachrichten an spezielle Empfänger, ob diese beispielsweise auf eine E-Mail reagiert haben, hinzukommen. Beides soll für iOS als auch den Mac zur Verfügung stehen. Für Apple Mail auf dem Mac bietet solche Funktionalitäten beispielsweise das kostenpflichtige Mail Butler .

Für die iOS-App hat man außerdem noch das Fenster zum Verfassen von E-Mails überarbeitet, so sind besonders hervorgehobene Knöpfe für CC und BCC dazugekommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2305143