2316417

Erneute Klage gegen Apples Rechenzenter in Irland

06.12.2017 | 09:26 Uhr |

Apples Baupläne in Irland wollen nicht vorankommen: Zwei Anlieger im irischen Atherny klagen erneut gegen iTunes-Rechen-Zentrum.

Klage: Zwei Anlieger des im irischen Athenry geplanten Apple-Rechenzentrums geben nicht auf und wenden sich erneut an das oberste Gericht der Republik. Dieses hatte zuletzt Einsprüche gegen die erteilte Baugenehmigung zurück gewiesen , dagegen wiederum legen die Kläger erneut Einspruch ein. Die Chancen sind indes relativ gering, sie müssten erst beweisen, dass es sich um eine Angelegenheit höchsten öffentlichen Interesses handelt, bevor der Supreme Court überhaupt aktiv werde, erklärt die Irish Times.

Die Verzögerungen durch die Verfahren haben aber zur Folge, dass Apple sich womöglich einen anderen Standort sucht, der den europäischen Markt mit Cloud-Speicher für iTunes und andere Services versorgen soll. Zuletzt verweigerte Apple-CEO Tim Cook gegenüber der irischen Regierung ein klares Bekenntnis, an dem Milliardenprojekt festzuhalten. Während der Bauphase werde es hunderte neuer Jobs geben, auch nach Fertigstellung bietet das Rechenzentrum viele Arbeitsplätze in der traditionell wirtschaftlich schwachen Provinz Galway.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2316417