2291912

Erste Berichte: AMD Vega als externe Grafikkarte am Mac

11.08.2017 | 16:14 Uhr |

Mit den Grafikkarten der Vega-Generation wird auch AMD für Fans von eGPUs interessanter, außerdem gibt es neue Metal-Benchmarks.

Um mehr Grafikleistung für iMac und Macbook Pro zu erhalten, ist eine externe Grafikkarten interessant, die per Thunderbolt 3 angeschlossen wird. Unter macOS 10.12 können bisher aber nur Nvidia-Grafikkarten verwendet werden, da von Apple keinerlei Treiber für aktuelle AMD-Grafikkarten vorliegen. Nach ersten Berichten gilt dies aber nicht für die Betaversion von macOS 12.13, die offenbar auch Treiber für AMDs Vega-Grafikkarten beinhaltet. Laut einem Twitter-Eintrag des Herstellers Mantiz wird etwa die AMD Vega RX 64 unter der Beta 5 von 10.13 erkannt. Als Gehäuse verwendete der Nutzer Mantiz_John ein Thunderbolt 3-Gehäuse von Mantiz, das MZ-02 Venus für 389 US-Dollar. Wir empfehlen allerdings, vor einem Kauf weitere Testergebnisse und das Erscheinen der Finalversion von High Sierra abzuwarten.

Hinweis: Auch von der Seite Barefeats sind wieder neue Benchmarks externer Grafikkarten veröffentlicht worden, im aktuellen Test kam die neue Warhammer-Version "Total War" von Feral zum Einsatz. Erstmals unterstützt dieses Spiel Apple Schnittstelle Metal. Hier zeigten die externen Grafikkarten gute Ergebnisse, vor allem bei hohen Auflösungen. Bei niedrigen Auflösungen bis WQHD-Auflösung kann aber auch der iMac 5K mit AMD 580 Pro überzeugen. Nicht mithalten konnten die iMacs und Mac Pro allerdings mit einem Hackintosh und einem Mac Pro unter Windows. Überraschend: Offenbar sorgt Apples Metal für eine sehr hohe CPU-Last.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2291912