2272751

Europäische Unternehmen fordern mehr Einschränkungen für Google und Apple

11.05.2017 | 13:16 Uhr |

Firmen wie Spotify, Deezer und Rocket Internet bitten die EU um mehr wettbewerbsrechtliche Kontrolle von Gatekeepern wie Amazon und Apple

Letzte Woche hatten sich mehrere Unternehmen wie Spotify, Deezer, United Internet und Rocket Internet in einem gemeinsamen Brief an die EU Kommission gewandt. Die Unternehmen beschwerten sich, mobile Betriebssysteme, Suchmaschinen und App Stores hätten sich von Gateway zu Gatekeepern entwickelt. Gemeint sind damit offensichtlich Apple und Google, die Android, iOS und die zugehörigen App Stores kontrollieren. In dem Brief bitten die Unternehmen deshalb, die Unternehmen stärker zu regulieren. Vor allem Spotify hat sich schon öfter über Apple beschwert , so hätte das Unternehmen etwa Updates der iOS-Version von Spotify absichtlich zurückgehalten – um das eigene Produkt Apple Music zu stärken. Bemängelt wird in dem Brief außerdem Beschränkungen beim Zugriff auf die Kunden.

Die EU hat zwar gerade erst einen Zwischenbericht zu ihrer Digitalstrategie vorgestellt , vor allem beim Umgang mit US-Unternehmen scheint es aber noch Unklarheiten zu geben. Dass sie durchaus Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht durchsetzt, hat vor wenigen Tagen aber eine Einigung mit Amazon gezeigt . Nach mehreren Jahren Verhandlungen hat Amazon eingewilligt, auf einige kartellrechtlich bedenkliche Vertriebsvereinbarungen im Geschäftsfeld Ebooks zu verzichten. So mussten Verleger Amazon informieren, wenn sie Konkurrenten günstigere Konditionen boten – und auch Amazon gewähren. Das Unternehmen hat nun eingewilligt auf dies und weitere Konditionen zu verzichten. Auch mit Apple führt die EU aktuell bereits eine Verhandlung , nach Meinung der EU hat Apple in Irland über Jahre zu wenig Steuern zahlen müssen – ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2272751