2286754

Eve Degree: Pfiffige Wetterstation für Homekit und Siri im Test

19.07.2017 | 09:58 Uhr |

Eve Degree von Elgato misst Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck und schickt diese Daten an iPhone und iPad. Dank Apple Homekit wissen Sie auch unterwegs jederzeit, wie warm es zu Hause ist. Das klappt auch über Siri.

Die Wetterstation

Elgato Eve Degree ist eine ansprechend gestaltete Mini-Wetterstation (Thermometer, Hygrometer und Barometer) für die Wohnung. An einem geschützten Standort können Sie Eve Degree aber auch im Freien aufstellen – das Gerät soll regenfest nach IPX3 sein und bis zu -18 Grad aushalten. Für die ebenso robuste wie schicke Gestaltung sorgt das eloxierte Aluminium-Gehäuse.

Eve Degree bei Amazon für 69 € kaufen

Eve Degree ist 54 x 54 x 15 mm groß, findet also in jedem Regal locker Platz. Es misst die Temperatur (wahlweise in Celsius oder Fahrenheit), die Luftfeuchtigkeit und den Luftdruck am Standort. Eve Degree erfasst diese Werte in einem Abstand von zehn Minuten. Laut Elgato beträgt die Messgenauigkeit ± 0,3 Grad Celsius und ± 3 Prozent Luftfeuchtigkeit beziehungsweise ± 1 Hectopascal (Millibar).

Elgato Eve Degree im Macwelt-Preisvergleich ansehen

Thermometer, Hygrometer und Barometer in einem ansprechenden Design.
Vergrößern Thermometer, Hygrometer und Barometer in einem ansprechenden Design.
© Elgato

1. Direkt-Anzeige auf dem Display

Die beiden ersten Werte, also Temperatur und Luftfeuchtigkeit, zeigt das Display direkt an – Sie können über einen kleinen Druckknopf an der Rückseite zwischen Temperatur-Anzeige und Luftfeuchtigkeitsanzeige umschalten. Ebenfalls an der Rückseite befindet sich die Öffnung für die Lithium-Batterie (CR2450, Lebensdauer zirka ein Jahr, den Austausch kann der Benutzer problemlos selbst durchführen), die im Lieferumfang enthalten ist. Diese Direktanzeige ist ein Vorteil beispielsweise gegenüber der Netatmo-Wetterstation, bei der man die Werte ausschließlich per App oder Webfrontend abrufen kann. Zudem lässt sich Eve Degree anders als die an ein Stromkabel gebundene Netatmo jederzeit spontan versetzen. Dafür kann Netatmo aber auch den CO 2 -Gehalt messen; hier muss Eve Degree passen.

Auf dem iPad stellt die Eve App die Daten besonders übersichtlich dar.
Vergrößern Auf dem iPad stellt die Eve App die Daten besonders übersichtlich dar.

2. Abfrage per Bluetooth in der Wohnung

Nicht nur Temperatur und Luftfeuchtigkeit, sondern auch den Luftdruck können Sie zudem per iPhone-App via Bluetooth Low Energy auf dem iPhone oder iPad abfragen. Damit sparen Sie sich den Weg bis zum Thermometer und können die Temperatur bequem von der Couch aus prüfen.

Sobald Sie die App öffnen, dauert es nur wenige Sekunden, bis die App die aktuellen Messwerte anzeigt. Die App gibt es zudem auch für die Apple Watch. Systemvoraussetzung ist iOS 10.3. Android wird nicht unterstützt, ebenso gibt es kein Webfrontend für Eve Degree. Die kleine Wetterstation macht also nur für Apple-Kunden Sinn.

Die Entwicklung der Luftfeuchtigkeit.
Vergrößern Die Entwicklung der Luftfeuchtigkeit.

3. Abfrage per Mobilfunk rund um den Globus

Die Direktanzeige auf dem kleinen Display und die Bluetooth-Abfrage sind zwar nett, aber so viel kann eine klassische Wetterstation ja auch. Mit Eve Degree können Sie aber alle drei Messwerte über die Eve-App auch außerhalb Ihrer Wohnung jederzeit und von jedem Punkt der Erde aus abrufen. Somit eignet sich Eve Degree bestens zur Fernüberwachung Ihrer Wohnung. Und gegebenenfalls können Sie mit Eve Degree und Apple Homekit sogar bestimmte Geräte im Haus einschalten lassen, sobald eine bestimmte Temperatur oder eine bestimmte Feuchtigkeit erreicht wird.

Darstellung als Graph.
Vergrößern Darstellung als Graph.

Apple Homekit

Um die volle Funktionalität von Eve Degree nutzen zu können, müssen Sie das Gerät also mit Apple Homekit verbinden. Sie müssen also zunächst ein Apple TV oder ein iPad als Steuerzentrale für Apple Homekit einrichten. Diese Steuerzentrale muss dann ständig eingeschaltet und mit Ihrem WLAN-Router verbunden sein.

Auf Ihrem iPhone installieren Sie jetzt die App Elgato Eve und richten dort Eve Degree ein. Das geht mit Hilfe des auf Eve Degree angebrachten HomeKit Einrichtungscodes schnell und problemlos über die Bühne. Danach können Sie die von Eve Degree erfasste Temperatur, Luftfeuchtigkeit und den Luftdruck bereits via Bluetooth auf dem iPhone abfragen.

Die Eve App auf dem iPhone.
Vergrößern Die Eve App auf dem iPhone.

Nun verbinden Sie das iPad oder das Apple TV via Bluetooth mit Eve Degree und fügen die kleine Wetterstation zu Homekit hinzu. Diese Verbindung muss durchgehend bestehen bleiben, damit Sie die Wetterdaten von Eve Degree immer von außerhalb Ihrer Wohnung abrufen können. Sobald die Homekit-Einrichtung abgeschlossen ist, können Sie die Wetterdaten auf dem iPhone auch ohne Bluetooth-Verbindung abrufen: Weltweit, sofern Ihr iPhone eine Internetverbindung nutzen kann. Dazu nehmen die Wetterdaten folgenden Weg: Eve Degree > Homekit-Steuerzentrale (iPad/Apple TV) > WLAN-Router in Ihrer Wohnung > iCloud-Server von Apple > Eve-App auf dem iPhone.

Diese Fernabfrage mit Hilfe von Apple Homekit dauert allerdings deutlich länger als die direkte Blueooth-Abfrage. Im Test auf unserem iPhone 6 dauert es jedes Mal ein paar Minuten, bis die neuen Wetterdaten in die App geladen sind. Sobald die Daten allerdings geladen sind, wissen Sie nicht nur genau, wie warm und trocken es in Ihrer Wohnung ist und wie sich die Wetterlage voraussichtlich entwickeln wird, sondern haben auch den vollen historischen Rückblick seit Inbetriebnahme von Elgato Eve. Die älteren Daten, die Sie also vor dem aktuellen Öffnen der App bereits empfangen hatten, werden nicht gelöscht, sondern stehen nach dem Öffnen der App immer sofort zur Verfügung. Als Datendarstellung im Tages-, Monats- und Jahresverlauf.

Sie können also die Entwicklung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck über einen längeren Zeitraum verfolgen. Das ist beispielsweise in Wohnungen mit Schimmelbefall wichtig. Oder wenn Sie sicher gehen wollen, dass in der Wohnung die Temperatur nicht über einen bestimmten Grenzwert steigt oder fällt.

Die Eve App überzeugt auch auf dem iPhone.
Vergrößern Die Eve App überzeugt auch auf dem iPhone.

Davon abhängig können Sie dann dank Homekit Automatismen festlegen, also beispielsweise einen Luftentfeuchter starten, wenn die Luftfeuchtigkeit über den von Ihnen vorgegebenen Grenzwert steigt. Oder ein Kühlgerät starten, wenn es zu heiß wird. Mit der Eve-App richten Sie die entsprechenden Szenen, Regeln und Timer ein und steuern darüber andere Geräte in Abhängigkeit von den Werten von Eve Degree.

Siri nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit fragen

Sie können sich Temperatur und Luftfeuchtigkeit auch von Siri vorlesen lassen. Zum Beispiel: “Wie ist die Temperatur im Esszimmer?” oder "Wie heiß ist es im Esszimmer?" und “Wie ist die Luftfeuchtigkeit im Esszimmer?”.

Siri sagt uns die Temperatur.
Vergrößern Siri sagt uns die Temperatur.

Siri konnte die gesuchten Werte immer sofort ermitteln und uns vorlesen, wenn wir uns in der Wohnung befanden und eine Bluetooth-Verbindung zwischen Eve Degree und unseren iPhone bestand.

Auch die Luftfeuchtigkeit ist für Siri kein Geheimnis. Beim Luftdruck muss Siri dagegen passen.
Vergrößern Auch die Luftfeuchtigkeit ist für Siri kein Geheimnis. Beim Luftdruck muss Siri dagegen passen.

Via Homekit dagegen kann es gelegentlich vorkommen, dass Siri zunächst keine Werte von Eve Degree erhält, weil die Verbindung offensichtlich unterbrochen ist. Zwar erkannte Siri unsere Frage immer und versuchte auch die aktuellen Daten von Eve Degree abzufragen, doch es kam manchmal zu einem Timeout, bevor die Wetterdaten zur Verfügung standen.

In diesem Fall sollten Sie die Homekit-App auf dem iPhone öffnen. Damit startete die Datenabfrage und wenige Sekunden später konnte uns Siri auf unsere erneut vorgetragene Frage die gewünschte Temperatur beziehungsweise Luftfeuchtigkeit nennen.

Den Luftdruck dagegen kann man aus technischen Gründen nicht per Siri und auch nicht per Home-App abfragen. Hierzu muss man die Eve-App öffnen.

Temperaturverlauf.
Vergrößern Temperaturverlauf.

Eve App

Die App von Elgato ist das zentrale Kontroll- und Zugriffsinstrument für Eve Degree. In der App sehen Sie nicht nur die aktuellen Werte für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck sowie den Ladestand der Batterie, sondern können auch alle historischen Werte abrufen. Sowohl in Zahlenform als auch als Graphen. Die Daten können aus der App im Excelformat exportiert werden.

Die Eve-App ist übersichtlich und intuitiv bedienbar. Falls Sie weitere Geräte von Elgato verwenden, beispielsweise den Zwischenstecker Eve Energy oder den Thermostat Eve Thermo, dann werden diese ebenfalls in die App eingebunden. Externe Daten, zum Beispiel von Wetterapps, lassen sich allerdings nicht hinzufügen.

Wichtig: Sie müssen die App von Zeit zu Zeit öffnen, damit die App die Wetterdaten von Eve Degree abrufen kann. Denn der interne Flash-Speicher von Eve Degree hält bis zu drei Wochen an Daten vor, wie uns Elgato auf Nachfrage erklärt. Die historischen Daten müssen spätestens nach diesen drei Wochen über die Eve App abgerufen werden, ansonsten werden die jeweils ältesten Daten überschrieben (und die Historie bekommt Lücken).

Die historischen Daten sind eine auf die Eve App beschränkte Funktion. Sie lassen sich zwar remote abrufen, also über den Umweg eines Apple TV bzw. der iCloud, werden aber dennoch ausschließlich lokal auf dem abrufenden Device gespeichert. Die Eve App muss zum Abrufen im Vordergrund sein, so wie alle Apps, die auf Homekit zugreifen.

Die von der App abgerufenen Daten verbleiben auf Eve Degree (bis sie durch neue Daten überschrieben werden), damit etwa ein eingeladenes Gerät sie ebenfalls abrufen kann. Geht das iPhone verloren, sind die Daten verloren, sofern kein Backup für das iPhone erstellt wurde.

Elgato plant bis auf weiteres keinen Support für Amazon Echo/Alexa oder Google Home .

Preis

Für rund 69 Euro ist Eve Degree hier erhältlich. Falls Sie gezielt die Außentemperatur messen wollen, ist vielleicht Eve Weather für knapp 49 Euro die geeignetere Lösung für Sie. Dort fehlt zwar das Display, dafür kostet Eve Weather aber weniger als Eve Degree. Gegenenfalls nutzen Sie Eve Degree im Innenraum und Eve Weather im Freien. Das kostet Sie dann zusammen knapp 120 Euro und ist immer noch günstiger als die Netatmo Wetterstation, die umständlicher in Betrieb zu nehmen ist und sich im Test zudem als störanfällig erwiesen hat.

Fazit

Eve Degree von Elgato ist ein cooles und ansprechend gestaltetes Wetter-Gadget, das sich extrem einfach einrichten und benutzen lässt. Bis heute haben wir keinerlei Ausfälle oder Störungen zu verzeichnen – ein deutlicher Unterschied zur störanfälligen Netatmo-Wetterstation. Zudem können Sie Eve Degree jederzeit spontan innerhalb der Bluetooth-Reichweite Ihrer Homekit-Steuerzentrale neu positionieren. Besonders gut gefällt uns die Fernabfrage der Wetterdaten via App und Siri. Alles in allem ein empfehlenswertes Zubehör für Apple-Fans, das es allerdings nicht zum Schnäppchenpreis, sondern zu den Apple-typischen Premiumpreisen gibt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2286754