2287362

Facebook führt kostenpflichtige Nachrichten-Abos ein

20.07.2017 | 14:34 Uhr |

Ab Oktober will das größte soziale Netzwerk der Welt ein neues Bezahlsystem für die Nachrichten einführen.

Laut iFun plant das soziale Netzwerk Facebook ab Oktober in Deutschland eine neue Bezahlschranke vor bestimmten Artikeln einzuführen. Demnach sollen die Leser schon bald für das Lesen von Nachrichten und Artikeln von Facebooks Kooperationspartnern zahlen müssen. Damit wolle Facebook erstmals den Verkauf kostenpflichtiger Nachrichten-Abos testen.

Die Bezahlschranke soll jedoch lediglich bei der Facebook-Funktion „Instant Articles“ zum Einsatz kommen. Mit dieser werden die Facebook-Nutzer nicht auf andere Seiten weitergeleitet, die angeklickten Artikel oder Nachrichten werden stattdessen direkt in der Facebook-App geöffnet. Zu den deutschen Kooperationspartnern, welche diese Funktion innerhalb von Facebook anbieten, zählen unter anderem Spiegel Online oder die Bild-Zeitung, auch Macwelt und PC-Welt spielen "Instant Articles" aus.

Laut iFun handelt es sich bei den kostenpflichtigen Nachrichten-Abos zunächst nur um eine Testphase. Die Paywall wird demnach erst nach dem Lesen von zehn kostenfreien Nachrichten aktiviert, danach sollen die Nutzer jedoch unbeschränkten „Zugriff auf den kompletten Katalog der verfügbaren Instant Articles“ haben.

Facebook reagiere mit dieser Maßnahme auf die direkten Wünsche der kooperierenden Medienhäuser und Verleger. Wie teuer besagte Bezahlschranke für den Nutzer sein wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Quelle: " The Street "

0 Kommentare zu diesem Artikel
2287362