2397572

Facebook gesteht Datenleck: 6,8 Millionen Nutzer betroffen

17.12.2018 | 10:11 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Durch einen Bug konnten Fremde den Zugriff auf Fotos von Nutzern erhalten. So erfahren Sie, ob Sie betroffen sind.

Zum Jahresende musste Facebook am Wochenende ein weiteres Datenleck gestehen und sich mit einem „WeÂŽre are sorry this happened“ („Es tut uns leid, dass dies passiert ist“) bei den Nutzern entschuldigen: Durch einen Bug in der von Facebook eingesetzten Foto-Programmierschnittstelle, konnten Apps von Drittherstellern sich einen Zugriff auf alle von Nutzern bei Facebook hochgeladene Fotos verschaffen. Selbst auf solche Fotos, die die Nutzer zwar hochgeladen, aber (noch) nicht zum Teilen freigegeben hatten. Normalweise erhalten solche Drittanbieter-Apps nur Zugriff auf öffentlich freigegebene Fotos in der Facebook-Timeline.

Laut Angaben von Facebook existierte der Bug an 12 Tagen zwischen dem 13. September und dem 25. September 2018. „Derzeit glauben wir, dass bis zu 6,8 Millionen Nutzer und bis zu 1.500 Apps von 876 Entwicklern betroffen sind“, so Facebook und fĂŒgt hinzu: „Es tut uns leid, dass das passiert ist. Anfang nĂ€chster Woche (gemeint ist diese Woche, Anm. der Redaktion) werden wir Tools fĂŒr App-Entwickler einfĂŒhren, mit denen sie feststellen können, welche Personen, die ihre App nutzen, von diesem Fehler betroffen sein könnten. Wir werden mit diesen Entwicklern zusammenarbeiten, um die Fotos von betroffenen Benutzern zu löschen.“

So stellen Sie fest, ob Sie vom Bug betroffen sind

Facebook wird alle möglicherweise vom Bug betroffenen Nutzer mit einem Hinweis beim Aufruf des sozialen Netzwerk informieren. In dem Hinweis wird erlÀutert, was passiert ist und welche App sie genutzt haben, die vom Bug betroffen gewesen sein könnte. Dazu werden die potentiell betroffenen Nutzer auf diese Facebook-Hilfeseite gelotst.

Sie können diese Facebook-Seite auch direkt aufrufen und erfahren dann, ob Sie möglicherweise von dem Problem betroffen gewesen sind. Sollten Sie nicht betroffen sein, dann erscheint dort unter „Welche Apps hatten möglicherweise Zugriff auf meine anderen Fotos?“ der Hinweis: „Dein Facebook-Konto war von diesem Problem nicht betroffen und die Apps, die du verwendest, hatten keinen Zugriff auf deine Fotos.”

Facebook empfiehlt außerdem allen Nutzern, die Apps zu ĂŒberprĂŒfen, denen sie den Zugriff auf ihre Fotos erlaubt haben und dort dann zu kontrollieren, auf welche Fotos die Apps zugreifen können

Die besten Facebook-Tipps: Ihr Account unter Kontrolle

Macwelt Marktplatz

2397572