2317816

Facebooks Ex-Vize: "Facebook zerstört unsere Gesellschaft"

12.12.2017 | 11:55 Uhr |

Facebook wird immer einflussreicher. Umso lauter wird die Kritik an dem US-Unternehmen, sogar aus den eigenen Reihen.

Kritik: Facebook und andere soziale Netzwerke zu kritisieren fällt leicht – die Nutzer bleiben trotzdem dabei. Kritik, die von Insidern kommt, ist aber wesentlich interessanter als solche, die externe Skeptiker äußern. Auf einen prägnanten Satz bringt es nun aber Chamath Palihapitiya, der von 2007 an als Vice President für das Wachstum der Nutzerschaft bei dem sozialen Netzwerk verantwortlich war.

Erst am Montag war dieser in einem Video zu hören, das bereits im November bei einer Veranstaltung der Stanford Graduate School of Business gefallen war: "Die kurzfristigen, von Dopamin getriebenen Feedback-Schleifen, die wir erzeugt haben, zerstören die Funktion der Gesellschaft," sagte Palihapitiya demnach. Laut dem Ex-Vize korrodiert Facebook gerade sämtliche Grundlagen jeglicher Gesellschaft, ob in den USA oder anderswo in der Welt: "Keine vernünftigen Diskussionen, keine Kooperation, nur Misstrauen und "alternative Fakten". Und weiter: "Ich fühle mich schuldig, wir (die Gründer von Facebook) haben damals die Folgen nicht so richtig vorhersehen können, aber tief im Unterbewusstsein haben wir gewusst, dass etwas Böses passieren wird. Diese Bestie wird uns regieren, wenn wir nicht etwas dagegen tun."

Zudem warnte er davor, dass "schlechte Leute" mit dem Werkzeug, das eine Schwäche der menschlichen Psychologie ausnutze, nun große Schwärme von Leuten manipulieren könnten und sie dazu brächten, das zu tun, was sie wollen. Wenn das nicht schon geschehen ist...

Die Facebook-Passage startet im Video ab der 21. Minute.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2317816