2292269

Fox & Sheep Movie Studio – Animations-App für Kinder nicht zu empfehlen

14.08.2017 | 15:42 Uhr |

Der klare Rat, von dieser Software für iPad und iPhone die Finger zu lassen, hat nichts mit ihrer Qualität an sich zu tun – sondern mit der Tatsache, dass man seine Kreationen allzu schnell verlieren kann.

Ja, wir sind richtig sauer wie selten beim Testen von Software oder iOS-Apps. Das wären wir auch als ganz "normaler" User und Käufer dieser App, denn kostenlos gibt es da nichts. Die Grundausstattung schlägt immerhin schon mit drei Euro im App Store zu Buche. Kauft man per In-App noch diverse Erweiterungen dazu (jeweils 1,09 Euro) oder das "Value Paket" (2,29 Euro), erhält man zusätzliche Effekte, Demos und Objekte und anderes.

Leichte Bedienung, nette Ergebnisse

Die Animation ist recht einfach, wenn das Grundprinzip klar ist, was die Zielgruppe von kleinen Kindern zwischen sechs und acht Jahren vermutlich schnell heraus hat. Man wählt für einen neuen Film ein oder mehrere der Figuren, etwa einen Feuerwehrmann, ein Schaf, einen Bauer oder andere Personen, es gehen also auch mehrere gleichzeitig. Dann ist der Hintergrund dran, städtisch oder ländlich oder neutral zum Beispiel. Es folgt die Musik, dazu gibt es ebenfalls einige elektronische Vorgaben. Nun drückt man auf Aufnahme und bewegt seine Figuren nach Lust und Laune oder nach einem kleinen Plan respektive Drehbuch, das man sich ausgedacht hat. Zusatzeffekte wie animierte Herzchen oder eine Art Feenstaub lassen sich zum Ausdruck von Emotionen oder "Dramatik" hinzufügen. Es gibt auch einen Stift zum einfachen Schreiben, im einfachsten Fall etwa "Ende" oder anderes. Doch offenbar kann man die Farbe des Stifts (weiß) nicht ändern, was sehr schade ist. Legt man eine Pause ein, lassen sich andere Hintergründe, Figuren oder Musikabschnitte addieren und aneinander reihen.

Das alles ist ganz hübsch und für die Zielgruppe genau richtig ausgedacht. Die fertigen Filme lassen sich im MOV-Format exportieren und auf verschiedenen Wegen teilen. Das klappt dann auch zwischen den Plattformen. So lassen sich kleine Geschichten erzählen oder die Kids vertreiben sich einfach, spaßig, aber doch kreativ die Zeit damit.

Warum wir die App dennoch nicht empfehlen

Und woher kommt dann unser großer Ärger? Ganz einfach – zum einen lassen sich fertige Filme nicht mehr editieren, man hat also keine Chance, Fehler nach der Betrachtung zu korrigieren oder Abläufe zu ändern. Das mag angesichts der jungen Zielgruppe und dem spielerischen Ansatz gerade noch angehen. Schlimm aber ist, dass, berührt man aus Versehen nur den Home-Button oben links auf dem Schirm, was leicht passiert, die gesamte Arbeit und Mühe von vielleicht zehn oder 15 Minuten einfach weg ist. Ohne Chance zu widerrufen oder gefragt zu werden, ob man wirklich abbrechen möchte usw. Geschweige denn, dass automatisch im Hintergrund erst einmal gesichert würde.

Zurück ins Entwicklerstudio

Da kann man nur sagen, liebe App-Entwickler von Fox & Sheep: Voll daneben. Zurück an den Computer und besser programmieren. Das sollte doch eine Kleinigkeit sein . Bis dahin aber lässt sich diese Software trotz ihrer Stärken für Kinder nicht empfehlen. Wer's trotzdem ausprobieren möchte: Der Link steht oben. Version 1.3 ist keine 200 MB groß (ohne Erweiterung) und läuft ab iOS 8.0.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2292269