2306141

Foxconn: Verkaufszahlen des iPhone 8 besser als erwartet

17.10.2017 | 15:23 Uhr |

Trotz des eher verhaltenen Verkaufsstarts, scheinen die Absatzzahlen für Apples iPhone 8 und das iPhone 8 Plus besser auszufallen als erwartet.

Seit dem Verkaufsstart des iPhone 8 und des iPhone 8 Plus gingen Branchenexperten bisher davon aus, dass sich das neue Apple-Smartphone im Schatten des iPhone X schlechter verkauft als die Vorgänger-Modelle. Offizielle Absatzzahlen, die diese Annahme widerlegen könnten, lieferte Hersteller Apple bislang nicht, die Bilanzkonferenz ist für den 2. November geplant. Dass die iPhone-8-Verkaufsahlen jedoch nicht so schlecht aussehen könnten wie erwartet, untermauern in dieser Woche die aktuellen Geschäftsergebnisse von Zulieferer und Auftragsfertiger Foxconn.

Das chinesische Unternehmen, das die beiden iPhone-Modelle für Apple produziert, konnte seinen Umsatz im dritten Quartal 2017 um 42,2 Prozent auf umgerechnet 12,7 Milliarden Euro steigern. Im Vergleich zum dritten Quartal 2016 ergibt sich daraus zwar ein Minus von 3,7 Prozent. Dennoch sind die Zahlen angesichts des bevorstehenden iPhone-X-Verkaufsstarts nicht so schlecht wie von so manchem Analysten prophezeit.

Für einen Umsatzsprung bei Foxconn und Apple könnte im vierten Quartal 2017 das iPhone X sorgen. Das neue High-End-Smartphone von Apple kann ab Ende Oktober vorbestellt werden. Die Auslieferung soll voraussichtlich Anfang November beginnen. Ob Apple diesen Termin einhalten kann, bleibt allerdings fraglich. Denn bereits seit Mitte September gibt es Gerüchte um Produktionsschwierigkeiten beim iPhone X.  

iPhone 8 Plus im Test

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2306141