2397926

Frankreich kündigt Digitalsteuer für Apple, Google & Co. an

18.12.2018 | 09:56 Uhr | Peter Müller

Frankreich will nun im Alleingang schon ab dem 1. Januar eine Digitalsteuer im Land erheben. Vor allem große internationale Unternehmen wie Apple sind betroffen.

Alleingang: Anfang Dezember hatte Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire ein Ultimatum gesetzt. Wenn es der EU nicht bis März 2019 gelinge, eine Steuer für internationale Digitalkonzerne wie Google, Apple, Facebook und Amazon (GAFA) aufzusetzen, werde man selbst handeln. Nun prescht Frankreich vor und kündigt bereits zehn Tage danach eine eigene Steuer an, die ab dem 1. Januar wirksam sein soll.

Eine gemeinsame Steuer EU-weit zu erheben hält Le Maire nun für schwierig, im Alleingang will Frankreich im Jahr 2019 rund 500 Millionen Euro einnehmen. Vor allem Irland hatte sich unter Verweis auf die Beziehungen zwischen der EU und den USA gegen eine gemeinsame Steuer gewehrt. Deutschland hatte die Pläne bisher unterstützt und eine dreiprozentige Steuer auf Online-Werbung vorgeschlagen, beide Länder haben ursprünglich ein gemeinsames Projekt für die so genannte Digitalsteuer geplant. Bisher zahlen die Unternehmen nach Aussagen von Bruno Le Maire in Frankreich nur 8 bis 9 Prozent Steuern auf ihre Umsätze, wenn überhaupt. Andere Unternehmen würden mit 23 Prozent besteuert.

Aktuell dauern in Frankreich die Proteste der "Gelbwesten" an.

Macwelt Marktplatz

2397926