2400684

Gehalt des Apple-Chefs steigt um rund 22 Prozent

09.01.2019 | 11:16 Uhr | René Resch

Das Gehalt von Apple-Chef Tim Cook steigt um 22 Prozent auf knapp 16 Millionen US-Dollar. Dies teilte Apple trotz aktueller Unruhe mit.

Die neuen iPhones sind nicht so erfolgreich wie Apple es gerne gehabt hätte. Apple senkte daraufhin die Produktionszahlen, nicht etwa die Preise. Apple-Vorstandschef Tim Cook soll trotzdem deutlich mehr Gehalt bekommen.

Für Tim Cook hat sich das vergangene Geschäftsjahr richtig gelohnt. Er strich rund 15,7 Millionen US-Dollar ein und konnte damit eine Steigerung von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr vorweisen, wie Apple kürzlich mitteilte. Dadurch konnte er seine Einnahmen jetzt schon das zweite Jahr in Folge steigern. Hauptgrund war vor allem ein zwölf Millionen US-Dollar schwerer Bonus, den er für erreichte Apple-Finanzziele erhielt.

Apple hat jedoch aktuell etwas zu kämpfen. Aktionäre wurden mit einer für Apple eher seltenen Senkung der Umsatzprognose deutlich verunsichert. Große Sorgen mache Apple der schwächere iPhone-Verkauf im chinesischen Markt, und auch der Patentstreit mit Qualcomm sorgt für Unruhe. Die Mitteilung, dass Tim Cook einen großen Bonus einstreicht, dürfte daher nicht nur für Aktionäre etwas deplatziert wirken.

Apple in der Krise? - Cook wehrt sich


Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2400684