2272431

Geldgeber fördern Techno-Oper über Steve Jobs

10.05.2017 | 13:29 Uhr |

Das Leben von Steve Jobs wurde bereits in verschiedenen medialen Formen festgehalten: Bücher, Biografien, Dokumentationen und Filme dokumentierten das Leben des Apple Mitbegründers. Nun soll es auch eine Oper mit Techno-Elementen über Jobs geben.

Eine Reihe an Unternehmen in San Francisco und Seattle erhielten laut Physorg finanzielle Unterstützung für die Realisierung eines neuen Opern-Projektes. Die Handlung dreht sich dabei um das Leben des Apple-Mitbegründers Steve Jobs, wobei vor allem die Inszenierung mit techno-basierten Einflüssen dabei helfen soll, die High-Tech Geschichte Amerikas zu erleben.

Die  Partnerschaften wurden am Dienstag von dem US-amerikanischen Opern-Unternehmen Santa Fe Opera während der Vorbereitungen für die im Juli stattfindende Weltpremiere „The (R)evolution of Steve Jobs“ bekannt gegeben.

Im Kino: "Steve Jobs"

Neben einigen anderen Opern sollen sich sowohl die Seattle Opera als auch die San Francisco Opera bereits für Aufführungen der Oper verpflichtet haben. Die Leitung für dieses Projekt soll der Electronic-DJ Mason Bates übernehmen.

Jobs Lebensgeschichte wurde seit seinem Tod im Jahr 2011 bereits in Dokumentationen, Büchern, mehreren Filmen und auch einer Graphic Novel festgehalten. Die Sponsoren erhoffen sich nun von Bates und dem Librettisten Mark Campbell ein „tiefsinniges und bewegendes Portrait eines Mannes, der mit den komplexen Prioritäten des Lebens, der Familie und der Arbeit zu kämpfen hatte“.

Rezension auf "Steve Jobs" von Walter Isaacson

Laut Charles MacKay, General Director der Santa Fe Opera, liefere Jobs all den Stoff, aus dem die „Sorte heroischer und tragischer Figuren“ seit mehreren Jahrhunderten in der Operngeschichte bestehen. „Der Teufel steckt im Detail“, so MacKay. „Es ist keine Oper über Technologie, obwohl es sich hierbei um eine Oper mit dem höchsten technischen Aufwand handelt, die wir jemals veranstaltet haben. In der Oper geht es um Beziehungen und menschliche Zerbrechlichkeit. Er konnte ein sehr schwieriger Mann sein.“

0 Kommentare zu diesem Artikel
2272431