2366411

Gerücht: Apple verzichtet beim iPad Pro auf Kopfhörerbuchse

30.07.2018 | 15:19 Uhr | Michael Söldner

Die zwei neuen iPad-Pro-Modelle haben mehrere Änderungen im Gepäck. Einige werden nicht allen Käufern gefallen.

Apple will in diesem Jahr zwei neue Pro-Varianten des iPad in den Handel bringen. Laut dem  japanischen Blog Macotakara  werden die neuen Geräte kleiner ausfallen. Das 10,5-Zoll-Modell wird vier Millimeter schmaler und drei Millimeter kürzer. Das 12,9-Zoll-Modell ist sogar fast sechs Millimeter schmaler und ganze 26 Millimeter kürzer. Möglich wird die Schrumpfung durch deutlich schmalere Displayränder. Auf den schon verfügbaren Konzeptbildern erinnert das neue iPad Pro daher an ein iPhone X.

Die Einsparungen in der Höhe werden zudem durch den Wegfall der Home-Taste samt Touch ID möglich. Freigeschaltet wird das iPad Pro künftig über Face ID. Die Gesichtserkennung soll laut  Macotakara aber nur im Hochformat funktionieren. Daran müssten sich iPad-Nutzer erst einmal gewöhnen. Doch es soll auch eine weitere Änderung geben: Apple will offenbar auch beim iPad Pro auf die Kopfhörerbuchse verzichten. Seit dem iPhone 7 aus dem Jahr 2016 ist am Smartphone schon kein Anschluss für Kopfhörer mit Klinkenanschluss zu finden. Ein entsprechender Adapter soll sich aber im Lieferumfang befinden. Der mit dem ersten iPad Pro eingeführte Smart Connector zum Anschluss von Tastaturen und Zubehör wandert den Japanern zufolge an die Rückseite in Richtung Lightning-Port. Entsprechend werden neue Tastaturen für das iPad Pro erwartet, die dann im Hochformat bedient werden müssen.

iPad Pro, iPad, Mini – Welches iPad soll ich kaufen?  

Macwelt Marktplatz

2366411