2267545

Google Earth bekommt neue Funktionen

18.04.2017 | 16:41 Uhr | Denise Bergert

Google Earth 9.0 wartet unter anderem mit interaktiven Touren, einem Zufallsgenerator und einem 3D-Button auf.

Google Earth wurde in der neuen Version 9.0 ver├Âffentlicht . Nach zwei Jahren Entwicklungszeit bringt die Software einige Neuerungen mit. Dazu z├Ąhlt unter anderem die so genannte ÔÇ×VoyagerÔÇť-Funktion. Voyager ist in Zusammenarbeit mit gemeinn├╝tzigen Organisationen, Forscher und Geschichtenerz├Ąhlern entstanden. Die Funktion bietet interaktive, gef├╝hrte Touren zu den sch├Ânsten Orten der Erde.

In insgesamt 50 Touren geht es unter anderem zu den National Treasures von BBC Earth in den Dschungel und auf mehrere Inseln. Die Schimpansenforscherin Jane Goodall erkl├Ąrt im Gombe National Park in Tansania ihre Arbeit f├╝r den Artenschutz. Kinder machen mit den Girl Muppets Around the World Halt in Mexiko und erfahren interessante Details zur Maya-Kultur. Die Voyager-Touren sollen laut Google w├Âchentlich um neue Inhalte erweitert werden.

Ebenfalls neu ist die ÔÇ×Auf gut Gl├╝ck!ÔÇť-Funktion. Ein Zufallsgenerator liefert Nutzern einen von insgesamt 20.000 kuratierten Orten. Darunter finden sich das Opernhaus La Scala in Mailand, die Pembra Inseln oder die Swahili K├╝ste. Info-Karten liefern hier viele Details zu den besuchten Orten.

Google Earth 9.0 mit einer neuen 3D-Ansicht.
Vergr├Â├čern Google Earth 9.0 mit einer neuen 3D-Ansicht.
© Google Inc.

Neben Satelliten-Karten wartet Google Earth 9.0 auch mit 3D-Ansichten auf. Per 3D-Button k├Ânnen sich Nutzer etwa den Grand Canyon oder das Ch├óteau de Chambord im Loiretal in Frankreich aus allen erdenklichen Winkeln anschauen. Besonders faszinierende Orte lassen sich ├╝ber die Android-App als virtuelle Postkarte mit Freunden teilen.

Google Earth 9.0 funktioniert aktuell nur mit dem Chrome-Browser und in der Android-App. In den n├Ąchsten Wochen soll die Software auch f├╝r iOS und andere Browser folgen.

2267545