2382034

Google stellt Pixel 3 vor – Keine Konkurrenz für Apple

10.10.2018 | 09:27 Uhr |

Gestern Abend hat Google den Nachfolger des Pixel 2 vorgestellt – Pixel 3 und Pixel 3 XL. Besonderes Augenmerk liegt auf der Kamera.

Gut vier Wochen nach Apples Keynote hat nun Google seine Antwort gegeben und das Pixel 3 , Pixel 3 XL , Pixel Slate und den Home Hub vorgestellt. Wie Michael Simon von "Macworld" meint, sind die Produkte auf den ersten Blick durchaus beeindruckend und fügen sich gut in das Google-Ökosystem ein, stellen aber keine Gefahr für Apple dar: Es fehle ihnen an Attraktivität, um von der Apple-Plattform zu der von Google zu wechseln.

Beim Pixel 3 konzentriert sich Google auf die Kamera und hat dabei etwa mit der Starfotografin Annie Leibowitz kooperiert, der Verlag Conde Nast hat mehrere Magazin-Titel damit erstellt. Das ist aber nichts Neues, die Liste herausragender iPhone-Aufnahmen ist lang. Es gibt jedoch einige interessante neue Software-Features wie eine Weitwinkelfunktion für Gruppenselfies, der unlimitierte Speicher auf Google Photos ist natürlich auch interessant, vergleicht man diesen mit den mickrigen 5 GB von iCloud. Uns persönlich hat insbesondere ein eher kleineres Feature beeindruckt: "Flip to Shush", was in etwa wie "Umdrehen zum Stummschalten" heißt. Der Name ist selbsterklärend – wird das Smartphone mit dem Display nach unten gelegt, wird es stumm geschaltet, keine Benachrichtigungen werden zugestellt. Toll!

Relevant dürfte aber sein, dass Google das Pixel in den USA bisher nur über einen einzigen Provider verkauft: Verizon – und auch direkt ohne Vertragsbindung. Hier hat Apple den deutlich umfassenderen Vertrieb. Schon die Vorgängergeneration konnte deswegen trotz einer besseren Kamera dem iPhone X nicht nahe rücken.

Das Pixel Slate dürfte zudem nicht gegen das iPad positioniert sein, sondern eher mit dem Surface Pro von Microsoft konkurrieren. Googles Home Hub ist jedoch ein Produkt, das man in Apples Portfolio so nicht findet, der HomePod ist (noch) zu sehr auf Musik fokussiert und weniger auf Sprachsteuerung des Smart Home. Hier tritt Google vor allem gegen Amazons Echo Show an.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2382034