2402490

Google testet extrem zensierte Suchergebnis-Seite

17.01.2019 | 14:21 Uhr | Denise Bergert

Google testet als Reaktion auf die neue EU-Urheberrechtsrichtlinie eine extrem zensierte Version seiner Suchergebnisse.

Die Europ├Ąische Union arbeitet derzeit an der Finalisierung der neuen EU-Richtlinie zum Urheberrecht . Artikel 11 dieser neuen Richtlinie k├Ânnte Suchmaschinen und News-Crawler dazu verpflichten, eine Geb├╝hr zu zahlen, wenn sie beispielsweise bei News-Artikeln einen Teaser-Text oder eine Zusammenfassung anzeigen. Ziel dieser neuen Richtlinie ist es Tech-Giganten zur Zahlung einer Lizenzgeb├╝hr zu verpflichten. Diese soll Verlagen zugute kommen und ihnen die M├Âglichkeit geben, die n├Âtige finanzielle Unterst├╝tzung zu bekommen, um eine unabh├Ąngige und qualit├Ątiv hochwertige Berichterstattung zu gew├Ąhrleisten.

Da Google weder bei seinen Google News noch in den Suchergebnissen bereit ist, eine solche Geb├╝hr zu zahlen, testet der Suchmaschinen-Gigant derzeit eine extrem zensierte Version seiner Suchergebnisse und der Newsansicht. Dabei verzichtet das Portal auf Bilder, ├ťberschriften und Anrei├čertexte zu Newsartikeln. ├ťbrig bleibt lediglich der Link zur Quelle und die Zeit seit der Ver├Âffentlichung:

Google testet zensierte Google News und Suchergebnisse.
Vergr├Â├čern Google testet zensierte Google News und Suchergebnisse.
© 9to5google.com

Ob Google seine News k├╝nftig tats├Ąchlich auf diese Weise listen wird oder ob das Unternehmen doch Lizenzvertr├Ąge mit Verlagen abschlie├čen wird, will der Konzern eigenen Aussagen zufolge nach der endg├╝ltigen Ausformulierung der neuen Urheberrechtsrichtlinie entscheiden.

Tipp: Besser als Google Spezialisierte Suchmaschinen

Macwelt Marktplatz

2402490