2306617

Hey Siri: Wann das iPhone aufmerksamer zuhört

19.10.2017 | 09:35 Uhr |

Das iPhone muss nicht ständig mit einem Sprachanalysenserver verbunden sein, um auf "Hey Siri!" zu reagieren.

Siri hört nicht die ganze Zeit hin und sendet Sprachaufnahmen zur Analyse an Server bei Apple, erklärt der Hersteller in einem neuen Eintrag in seinem Machine Learning Journal . Stets aufmerksam ist hingegen ein Detektor im Motion-Co-Prozessor, der Sprache lediglich dahingehend analysiert, ob denn der Begrif "Hey Siri!" gefallen ist - erst dann wird die eigentliche Sprachassistentin geweckt. In einem neuralen Netz analysiert der Detektor die Sprache aus der Umgebung. Wenn die Wahrscheinlichkeit, tatsächlich "Hey Siri!" gehört zu haben, einen bestimmten Schwellenwert übersteigt, läuft der Prozess erst an. Dabei setzt Apple zwei Schwellenwerte. Wird nur der niedrigere überschritten und kann sich der Algorithmus nicht sicher sein, tatsächlich "Hey Siri!" gehört zu haben, hört das System für kurze Zeit besser zu. Die gesteigerte Sensibilität des Detektors würde jedoch auf Dauer zu mehr Fehleinschätzungen führen, weswegen sie nur für Sekunden aktiv ist.

Wie Siri auf Vordermann gebracht wird, erfahren Sie hier. 

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2306617