2400222

Huawei-Mitarbeiter twittern per iPhone und werden bestraft

07.01.2019 | 10:11 Uhr | René Resch

Zwei Huawei-Mitarbeiter sendeten einen Neujahrs-Tweet über ein iPhone von Apple ab, Huawei bestraft die beiden nun.

Zwei Angestellte des chinesischen Smartphoneherstellers Huawei hatten Silvestergrüße über den Firmen-Twitteraccount kürzlich mit einem iPhone von Apple getweetet, die beiden müssen nun mit Konsequenzen rechnen.

Der Twitter-Post ist längst gelöscht, im Netz kursieren allerdings noch Bilder davon. In einem internen Huawei-Memo erklärte Senior Vice President und Director of Board, Chen Lifang: „Der Vorfall hat der Marke Huawei Schaden zugefügt.“  Aus diesem Grund habe er  Maßnahmen getroffen, berichtete Reuters. Auch auf dem chinesischen Micoblogging-Portal Weibo gab es hämische Kommentare zu dem Vorfall, ein User schrieb dazu: „Der Verräter hat sich offenbart.“

Weil Twitter und Facebook in China gesperrt sind, müssen sich die Mitarbeiter über einen VPN-Client einloggen, um einen Standort im Ausland vorzutäuschen, hier gab es jedoch anscheinend Verbindungs-Probleme woraufhin die beiden den Tweet mit einem iPhone verschickten.

Lohnkürzungen und keine Aussichten auf Lohnerhöhung

Der Vizepräsident Lifang kürzte beiden Mitarbeitern das Gehalt um jeweils 5000 Yuan (circa 640 Euro) und einer der Mitarbeiter muss erst einmal auf eine Gehaltserhöhung verzichten.


Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2400222