2183866

iCloud: Apple setzt auf Googles Cloud Plattform

17.03.2016 | 14:45 Uhr |

Apple setzt aktuellen Berichten zufolge künftig für das Hosting der iCloud-Daten auf Googles Cloud Plattform.

Um die iCloud-Daten seiner Kunden in der Datenwolke zu speichern, muss Apple auf externe Anbieter und Rechenzentren zurückgreifen. Früheren Berichten zufolge hatte der US-Konzern bislang nur Verträge mit Microsoft Azure und Amazons Web Services.

Dieser Partnerstamm soll sich einem Bericht von CRN zufolge in Kürze um ein drittes Unternehmen erweitern. Laut brancheninternen Quellen lagert Apple seine Daten künftig auch bei Googles Cloud Plattform aus. Der Deal soll Google zwischen 400 und 600 Millionen US-Dollar bringen.

Die beiden anderen Partner sollen auch weiterhin bestehen bleiben. In Googles Cloud Plattform sieht Apple einige Vorteile. So sorgen die Glasfaser-Netze des Konzerns für geringere Kosten bei der Bandbreite. Spotify kündigte kürzlich ebenfalls an, sein Musik-Backend auf Googles Cloud Plattform umsatteln zu wollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2183866