2306883

Indesign-Alternative Affinity Publisher kommt 2018

19.10.2017 | 15:33 Uhr |

Das Software-Unternehmen aus Großbritannien entwickelt sehr gute Bildbearbeitungsapps, die auch Photoshop blass aussehen lassen.

Die Entwickler Serif, bekannt durch die Apps Affinity Photo und Affinity Designer, war schon mehrmals bei Apples Keynotes auf der Bühne. Zuletzt im Sommer 2017, als Serif eine neue Version von Affinity Photo vorgestellt hat. Nun will Serif eine neue Art von Software vorstellen. Das Programm soll Affinity Publisher heißen und Layout-Aufgaben erledigen, es handelt sich also um eine Idesign-Alternative. Auf der Webseite des Entwicklers steht noch, das Programm sollte 2017 erscheinen, doch im eigenen Forum und auf sozialen Medien machen die Verantwortlichen kein Geheimnis daraus, dass die Software sich verspätet. Aktuell wird lapidar 2018 als das nächste Veröffentlichungsdatum genannt . Noch davor kann man die neue Software kostenlos ausprobieren und den Entwicklern bei der Fehlerbeseitigung helfen. Wann die öffentliche Beta-Version von Affinity Publisher startet, wird im Serif-Forum und auf den sozialen Kanälen der Firma bekannt gegeben.

Affinity Photo und Affinity Designer haben sich in den letzten Jahren zu einer veritablen Konkurrenz der Adobe-Produkte wie Photoshop entwickelt. Nicht nur haben sie einen ähnlichen Funktionsumfang wie Photoshop & Co., Serif verlangt keine Abo-Zahlungen für die Programme, die Nutzer können nach wie vor Software-Lizenzen kaufen und statt jährlich oder monatlich nur einmal für den gesamten Nutzungszeitraum zahlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2306883