2282660

Instagram auf dem Mac nutzen – so geht's

29.01.2022 | 15:00 Uhr | Markus Schelhorn

Seit knapp einem Jahr kann man Instagram auf dem Mac nutzen, auch ohne Hilfs-Apps und sogar mit einem großen Plus-Punkt.

Eigentlich ist Instagram nur für Smartphones gedacht: Auf dem iPhone beziehungsweise einem Android-Smartphone nimmt man Fotos auf, kann diese bearbeiten, einen Text samt Hashtags zufügen und direkt posten. Wer allerdings lieber die Fotos auf seinem Mac über Instagram posten möchte, der schaut mit dem Ofenrohr ins Gebirge. Denn eine offizielle App für macOS gibt es ebenso wenig wie für Windows. 

Instagram mit Safari auf dem Mac nutzen

Zwar sperrt sich Instargram, native Apps für den Mac, für das iPad und für Windows zu entwickeln, dafür kann man den Foto-Dienst ganz passabel im Browser nutzen. Wenn Sie sich mit Ihrem Konto beispielsweise in Safari auf der Instagram-Seite angemeldet haben, stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung:

Startseite von Instagram:

Gedankenlos und ewig scrollen können Sie nicht nur auf dem iPhone, sondern auch im Browser am Mac. Ansonsten schaut die eigene Timeline identisch aus wie auf dem iPhone, außer im Browser haben bei uns die gesponserte Beiträge, also Werbung, gänzlich gefehlt. Ein gewichtiger Grund, um den Social-Media-Dienst im Browser zu nutzen. Ansonsten können Sie mit einem Doppelklick auf ein Foto den Like abgeben genauso wie auf dem iPhone mit einem Tap. Ansonsten können Sie im Browser unter den Beiträgen kommentieren, Kommentare der anderen Nutzer liken oder auf Kommentare antworten.

Fotos hochladen:

Über das Plus-Zeichen in der Leiste oben im Fenster kann man nun Fotos zu eigenem Profil hinzufügen. Bildunterschrift mitsamt Haschtags, Ortseingabe sowie Personen-Tagging sind wie bei der normalen iOS-App verfügbar. Allerdings gibt es im Browser einige Einschränkungen: Instagram versteht nur die ausgewählten Fotoformate wie JPEG, PNG und HEIC, Webp existiert für ihn nicht. Das Upload von Videos ist im Desktop-Browser möglich, auch Galerie aus mehreren Bildern lässt sich posten, allerdings versteckt sich die Funktion hinter einem unscheinbaren Zeichen mit zwei überlappenden Rechtecken, nachdem man das erste Bild hochlädt. Auch Filter und Foto-Bearbeitung lässt Instagram im Browser zu, diese Optionen blenden sich ein, wenn man die Fotos hochgeladen hat und im entsprechenden Fenster auf "Weiter" klickt. 

Über Instagram "Direkt" schreiben

Auch private Nachrichten sind auf Instagram.com aktiviert, diese finden sich unter dem Papierflugzeug-Symbol oder unter der Adresse  https://www.instagram.com/direct/inbox/ . Die Funktionen sind fast identisch wie auf dem iPhone: Man kann einander Nachrichten schreiben, Bilder schicken und mit einem doppelten Klick der Maus auf die Nachrichten mit einem Herz reagieren. 

Macwelt Marktplatz

2282660