2277077

Intel stellt Coffee Lake vor: 30 Prozent schneller als aktuelle CPUs?

31.05.2017 | 13:18 Uhr |

Die kommende Generation von Intel-CPUs könnte ab Ende 2017 in Apple Macbooks (Pro) gelangen.

Intel veröffentlicht seine neuen CPU-Generationen mit großer Regelmäßigkeit, für Ende 2017 ist schon das Release Coffee Lake in Vorbereitung. Während der gerade stattfindenden Messe Computex hat Intel jetzt mehr Einzelheiten zur kommenden achten Prozessor-Generation verraten. Im Zentrum standen zwar die Desktop-Versionen, aber auch zu den für Apple-Anwender interessanten Mobilversionen der sogenannten U-Serie gab es einige neue Informationen: Es sollte sich bei Coffee Lake eigentlich nur um ein kleineres Upgrade handeln, die kommende Generation soll laut Intel aber bei den ersten Tests eine deutlich verbesserte Leistung bringen. So hätten laut Senior Excutive Gregory Bryan Benchmark-Messungen von Vorserien-Modellen einen Performance-Sprung von 30 Prozent zeigen können. Die als Beispiel veröffentlichte Messung ist aus zwei Gründen interessant: Nicht nur ist die Leistung höher, durch den Test wurde indirekt ein Quad-Core-Prozessor für kleinere Notebooks angekündigt. Beim Test mit dem Benchmark Sysmark 2014 ließ Intel nämlich einen Dual-Core Kaby Lake-Prozessor Core i7-7500 (Turbo bis zu 3,5 GHz) gegen einen neuen Quad-Core-Core i7-Coffee Lake antreten (Turbo bis zu 4 GHz). Bei beiden handelte es sich um Mobil-CPUs mit einer so genannten TDP von 15 W, wie sie in Apple Einstiegsmodell der 13-Zoll-Macbooks verwendet werden. Dass die Leistung des Quad-Core nicht noch höher war, liegt vermutlich am Benchmark Sysmark, der die Mehrleistung von Mehrprozessorsystemen nicht berücksichtigt.

Eine kommende Generation von Macbook Pro 13-Zoll könnte also Quadcore-CPUs bekommen, für Nutzer CPU-intensiver Programme wie Photoshop, Lightroom oder Final Cut eine gute Nachricht. In den 15-Zoll-Rechnern wird Apple dagegen bald die aktuelle Skylake-Generation an CPUs verbauen, die Ankündigung wird zur WWDC am 5. Mai erwartet. Was dies zu bestätigen scheint: Das Macbook Pro 15 Zoll kann im Apple Store nur noch vorbestellt werden, die Auslieferung erfolgt erst nach der Keynote . Die Modelle mit 12 Zoll und 13 Zoll sind dagegen weiterhin bestellbar.

Ebenfalls angekündigt wurde Intels neue Core i9-Generation (mit Sockel 2066), so gibt es die neue Generation als Core i5, Core i7 und Core i9). Anscheinend will sich Intel gegen AMDs neuen Ryzen durchsetzen, so gibt es eine Vielzahl an Mehrkern-CPUs. Topmodell ist ein neuer Core i9 Extreme Edition für 2000 US-Dollar – laut Hersteller die erste Consumer-Desktop CPU mit 18 CPU-Kernen und 36 Threads. Zumindest für kommende iMacs könnten diese CPUs interessant werden.

Aktuell verbaut Apple in seinen Macs noch Intel-CPUs verschiedener Genrationen, im Mac Mini sogar noch Modelle der Haswell-Generation, die 2013 erschien.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2277077