2274045

iOS 10.3.3 schließt rund 50 Sicherheitslücken

20.07.2017 | 10:22 Uhr |

Die Updates von macOS und iOS gehen in die nächste Runde. Die nächste Iteration von iOS 10 wird für alle Nutzer veröffentlicht.

Update vom 20.07.2017:

Bis iOS 11 veröffentlicht wird, müssen wir uns noch rund acht Wochen gedulden, heute Nacht hat Apple dafür das Update vom aktuellen System iOS 10 veröffentlicht. iOS 10.3.3 wird allem Anschein nach das letzte verfügbare Update für ältere iOS-Geräte wie iPhone 5 und iPad 4. Entsprechend lang ist die Lücken-Liste , die Apple diesmal mit der neuen Version geschlossen hat. Knapp 50 CVE-Schwachstellen gibt Apple bekannt, die meisten betreffen Safari oder Webkit, ein Bug ist im Benachrichtigungszentrum behoben: So erschien eine Benachrichtigung im Sperrbildschirm, selbst wenn Nutzer dieses Verhalten untersagt hat. Eine Lücke fand sich in der Telefon-App: Der Angreifer konnte sich über WLAN mit dem Gerät verbinden und in der App beliebigen Code ausführen lassen. Auch in Kernel sind ein paar Schwachstellen behoben worden, eine erlaubte es beispielsweise den Zugang der nicht berechtigten Apps zu dem geschützten Speicher.

Update vom 31.05.2017 : In der Nacht auf den 31. Mai hat Apple eine weitere Beta von iOS 10.3.3 veröffentlicht. Wie immer bei den späteren Iterationen gibt es in den Entwickler-Notizen keine Hinweise auf die neuen Funktionen oder größere Bugs, Apple bügelt wohl im Hintergrund die gefundenen Fehler aus und macht das System stabiler. Der aktuelle Build hat die Versionsnummer 14G5037b.

Update vom 19.05.2017: Immer wieder tobt die Debatte, ob neue Versionen von iOS alte iPhones langsamer machen. Für die Besitzer eines iPhone 5 oder iPad 4 wird dies mit iOS 10.3.3 eine grundlegende Frage sein: iOS 10.3.3 wird wohl das letzte verfügbare Update für diese Modelle werden, denn iOS 11 wird allem Anschein nach nur die Geräte unterstützen, die bereits 64-Bit-Chips haben. Wird sich also für ein iPhone 5 ein Update auf iOS 10.3.3 lohnen, schon der verbesserten Sicherheit wegen oder macht das neue iOS das Gerät zu langsam?

Das Youtube-Kanal iAppleBytes hat auf vier Geräten die beiden Versionen in diversen Tests gegenübergestellt. Die Antwort ist eindeutig: Selbst die erste Beta des kommenden iOS 10.3.3 funktioniert ohne sichtbare Fehler, ältere Modelle wie das iPhone 5 und iPhone 5S zeigen bei manchen Apps kürzere Startzeiten. Die Unterschiede zwischen den beiden Versionen sind allerdings kaum merkbar. Nur bei einer App sind uns etwas deutlichere Diskrepanzen aufgefallen: Am iPhone 5S startet die Kamera-App unter iOS 10.3.3 Beta 1 fast eine Sekunde schneller als noch mit iOS 10.3.2. Am iPhone 5 dagegen gibt es kaum sichtbare Geschwindigkeitsunterschiede beim Aufrufen der Kamera-App.

Ursprüngliche Meldung vom 17.05.2017 :

In drei Wochen wird Apple iOS 11 vorstellen , mit vielen neuen Funktionen, die hoffentlich einigen von unseren Wünschen erfüllen. Doch bevor das nächste Betriebssystem irgendwann mal Mitte September für alle Nutzer zur Verfügung steht, wird Apple noch die wohl letzte Iteration von iOS 10 veröffentlichen. Die erste Beta von iOS 10.3.3 steht derzeit nur für Entwickler zum Download bereit, es kann sich jedoch nur um Stunden oder einen Tag handelt, bis die öffentlichen Beta-Tester ebenfalls eine Version erhalten. Auch diese Version wird 32-Bit-Geräte unterstützen, dies wird aber wohl das letzte Update sein, das das iPhone 5 & Co. erhalten werden. Die Release Notes weisen auf keine wirklich neue Bereiche bei der Fehlerbehebung oder neue Funktionen hin, das Update soll vor allem wohl wieder Sicherheit und Stabilität verbessern. Wir rechnen mit der endgültigen Version Mitte Juli.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2274045