2340830

iOS 11.4 bringt Airplay 2, iMessage in iCloud zurück

30.05.2018 | 12:59 Uhr |

iOS 11.4 bringt Airplay 2, Homepod auf Deutsch und Synchronisierung der Nachrichten über iCloud.

Update vom 31.05.2018:

Seit gestern Abend steht allen Nutzern die neue Version iOS 11.4 zur Verfügung. Neben den bereits bekannten Neuerungen wie Airplay 2 oder iMessage in iCloud hat das neue iOS mehrere ärgerliche Fehler beseitigt.

Zum einen wurde der Bug beseitigt, dass eine bestimmte Zeichenfolge Nachrichten zum Absturz gebracht hat. Mehrere Nutzer haben sich über die falsche Reihenfolge bei der Darstellung von iMessage beklagt, dieser Fehler ist nun auch behoben. Seit mehreren Wochen kursierte im Netz ein kurioser Fehler, der zwei beliebige App-Icons auf dem iPhone-Bildschirm überlappend darstellen ließ, dieser ist nun mit iOS 11.4 berichtigt. Mehrere Unregelmäßigkeiten, die die Synchronisierung der Health-Daten betrafen, sind mit iOS 11.4 ebenfalls ausgeräumt.

Nirgendwo findet sich aber die Erwähnung einer neuen Sicherheitsfunktion USB Restricted Mode. Nach einigen Berichten hat Apple bereits frühere Betas von iOS 11.4 gegen iPhone-Entsperr-Hardware abgesichert und in bestimmten Situationen den Datenzugriff über Lightning-Schnittstelle deaktiviert. Wer in Deutschland den Homepod sein Eigen nennt, kann seit gestern mit dem smarten Lautsprecher bzw. der Siri-Variante darauf ebenfalls auf Deutsch kommunizieren.

Update vom 18.05.2018:

Nachgelegt: Nur wenige Tage nach der fünften Beta für iOS 11.4 legt Apple seinen Entwicklern bereits die sechste Version auf, die Public Beta dürfte heute folgen. Dies ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass mit der finalen Fassung in Kürze zu rechnen ist, höchstwahrscheinlich bereits nächste Woche. An Neuerungen bietet iOS 11.4 unter anderem das Framework ClassKit und die App Schoolwork, dazu kommt endlich Airplay 2 und Stereo für den HomePod, der auch den Kalender unterstützen soll. Ebenso will Apple das bereits vor einem Jahr angekündigte Messages in iCloud implementieren.

Update vom 15.05.2018:

Nummer fünf: Apple hat gestern die fünfte Vorabversion von iOS 11.4 für Entwickler veröffentlicht, die fünfte Publc Beta dürfte heute folgen. Und recht lange wird es auch nicht mehr bis zur finalen Version dauern, denn der Download der Beta 5 ist immerhin 2 GB groß, was auf einen Release Candidate schließen lässt. In ein bis zwei Wochen könnte es soweit sein, rechtzeitig vor der WWDC, auf der Apple einen ersten Blick auf iOS 12 geben wird. In der fünften Beta haben die Entwickler übrigens die Möglichkeit gelöscht, Kalendereinträge auf dem Homepod zu erstellen. Der entscheidende Part dafür fehlt im Quellcode. 

Update vom 09.05.2018:

Apple reagiert auf Forensikfirmen wie GrayShift oder Cellebrite mit einer neuen Funktion in iOS 11.4, die nun in der Beta aufgetaucht ist. Der USB Restricted Mode verhindert, dass Peripherie via Lightning mit einem gesperrten iPhone kommunizieren kann. Spätestens nach sieben Tagen muss man seinen Code eingeben und das Gerät entsperren, sonst ist über Lightning nur noch das Aufladen möglich. Den Einsatz von Geräten wie dem GrayKey , das mit Brute Force über eine bisher unbekannte Lücke den Code jedes iPhone knacken kann, einen wirksamen Riegel vor.

Update vom 08.05.2018:

Neuerung: Entwickler haben gestern die vierte Beta von iOS 11.4 erhalten, die Public Beta sollte heute oder morgen folgen. Gegenüber den drei vorherigen Vorabversionen gibt es laut 9to5Mac eine interessante Änderung, die den Homepod betrifft. Denn richtet man den smarten Lautsprecher mit iOS 11.4 beta 4 ein, hat sich der Bildschirm, der auf die personal Requests hinweist, geändert. Dort ist neben den Icons für Erinnerungen, Notizen und Nachrichten nun noch ein viertes zu sehen: Das des Kalenders. Der Text unter den Bildern ist noch unverändert und weist noch nicht auf Unterstützung des Kalenders hin, doch dürfte es recht wahrscheinlich sein, dass man ab iOS 11.4 auch Termine über den Homepod anlegen kann.

Update vom 02.05.2018:

Gleich nach der Bilanzkonferenz gestern Abend hat Apple ebenfalls die  nächsten Beta-Versionen seiner vier Betriebssysteme veröffentlicht. iOS 11.4 kommt in der dritten Beta. Die Veröffentlichungsnotizen für diese Version sehen identisch aus wie für die zweite. Es gibt jedoch ein paar nette kleine Neuerungen : So kann Siri nach Befehl das Apple TV einschalten oder auch Musik und Podcasts auf dem Apple TV abspielen. Ein paar kleinere Fehler wie beispielsweise mit 3D-Touch-Verzögerung oder mit Siri innerhalb von Apple Music sind auch berichtigt worden.

Update vom 17.04.2018:

Apple hat eine  zweite Beta-Version des Betriebssystems iOS 11.4  veröffentlicht, in der Funktionen wie AirPlay 2 oder Messages in iCloud ausprobiert werden können. Letztere Funktion ermöglicht die verschlüsselte Speicherung von iMessage-Unterhaltungen in Apples Cloud-Lösung iCloud. Damit will Apple gewährleisten, dass auch auf unterschiedlichen Geräten der gleiche Bestand an Chat-Daten zu finden ist. Mit dem Feature lässt sich sogar Platz sparen, da nicht zwingend alle Unterhaltungen oder Anhänge auf dem Gerät gespeichert sein müssen – sie werden bei Bedarf einfach von den Apple-Servern heruntergeladen.

Bei der Streaming-Lösung AirPlay hat Apple hingegen einige Fehler behoben, die speziell beim Streamen von YouTube-Videos an ein Apple TV zu Audioaussetzern geführt haben. Auch der digitale Schlüsselbund Keychain wurde von Bugs befreit. Das Hängenbleiben der Musik-App am Ende von Songs wurde ebenfalls behoben. Im Rahmen von iOS 11.4 Beta 2 erhalten Besitzer eines iPhone 8 oder iPhone Plus ein neues Wallpaper in Rot. Das Hintergrundbild ist für die neue Produktlinie der Smartphones in Rot gedacht. An die abstrakten Hintergrundbilder von Apple angelehnte Wallpaper für das iPhone lassen sich beispielsweise  hier herunterladen . Alle Neuerungen der ersten Beta von iOS 11.4 finden sich hingegen  in diesem Video .

Ursprüngliche Meldung vom 03.04.2018:

Bereits nach wenigen Tagen stellt Apple wieder eine Beta zur Verfügung, diesmal mit der Folgenummer 11.4. Dies ist insofern neu, als dass diese Nummerierung nicht dem Muster der letzten Jahre folgt: Bis jetzt hat Apple die dritte Unterversion von iOS einfach verfeinert, meistens war eine iOS X.3.3 die letzte vor dem nächsten größeren Update. Doch der Schritt auf iOS 11.4 ist berechtigt: Die neue Beta hat wichtige Funktionen, die in iOS 11.3 bislang fehlen: Airplay 2 für mehrere Abspielgeräte, der Support für mehrere Homepods und schließlich iMessages in der iCloud.

Airplay 2 wurde bereits in mehreren Betas von iOS 11.3 sichtbar, letztendlich hat Apple jedoch die Funktion kurz vor der Veröffentlichung für alle gestrichen. Offenbar brauchte Airplay 2 noch ein bisschen mehr Finetuning. Die Möglichkeit, mehrere Homepods zu einem Soundsystem zu machen, war auch bereits angekündigt, die Spuren konnten sich in iOS 11.3 aus verständlichen Gründen nicht finden: Apple hat den Homepod erst Ende Januar auf dem US-Amerikanischen, britischen und australischen Markt herausgebracht. Auch iMessages in der iCloud waren bereits in den ersten Betas von iOS 11 vorhanden. Vor dem Release hat der Entwickler die Funktion wieder gestrichen. Im Winter waren iMessages in der iCloud wieder zurück, allerdings hat die Option nicht die ersten Betas von iOS 11.3 überlebt, in den späteren Iterationen verschwanden die synchronisierten Nachrichten wieder.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2340830