2383368

iOS 12.0.1: Passwortsperre weiter umgehbar

16.10.2018 | 15:41 Uhr |

Auch in iOS 12.0.1 lässt sich über Siri der Sperrbildschirm teilweise umgehen, um Fotos an eine Handynummer zu schicken.

In iOS 12 ließ sich die Passwortsperre des iPhones durch eine bestimmte Abfolge von Tricks  auf dem Sperrbildschirm aushebeln . Mit dem kürzlich veröffentlichten iOS 12.0.1 sollte dies eigentlich der Vergangenheit angehören. Doch der Sicherheitsforscher Jose Rodriguez zeigt erneut, dass auch die Sperre im aktuellen iOS auf dem iPhone oder iPad  ausgetrickst werden kann . Der Angriff erfordert wie schon in iOS 12 physischen Zugang zum Gerät. Darüber hinaus muss die Handynummer bekannt sein, diese lässt sich im Zweifelsfall auch über Siri abfragen, wenn die Assistentin auf dem Sperrbildschirm aktiviert ist.

Als nächster Schritt muss eine SMS an das anzugreifende Gerät geschickt werden. Bei der Beantwortung lassen sich dann versteckte Bedienelemente auf dem iOS-Gerät anzeigen. Dies ermöglicht das Auswählen beliebiger Fotos, die sich per Nachricht an das Gerät des Angreifers schicken lassen. Der von Rodriguez entdeckte Bug in iOS 12 wurde von Apple bereits behoben. Seinen aktuellen Fund hat er dem Hersteller ebenfalls schon mitgeteilt. Bis zu einem Update von iOS sollten besorgte Nutzer daher in den Einstellungen die Sprachassistentin deaktivieren. Die abzuschaltende Option hierfür lautet „Siri im Sperrzustand erlauben“. Dadurch lässt sich Siri aber erst nach einer Freischaltung des Geräts nutzen.

iPhone XS Max: Lädt es sich oder lädt es sich nicht? 

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2383368