2334083

iOS 12: Neues Konzeptdesign für Mitteilungen

01.03.2018 | 11:49 Uhr |

Egal, wie Apple seine Features designed: Irgendjemand findet immer einen Weg, die Funktionen seiner Meinung nach „besser“ zu gestalten. In einem neuen Konzeptdesign präsentiert ein Designer nun seinen Vorschlag, wie Apples zukünftige Mitteilungen aussehen könnten.

Wenn man mal wieder nicht am Smartphone ist, erscheinen die Mitteilungen notgedrungen auf dem Sperrbildschirm. Sind sie wichtig, wischt man nach rechts und schaut sich diese nach dem Entsperren des iPhones sofort an. Sind die Mitteilungen eher unwichtig, kann man mit einem Wisch nach links die Nachrichten vom Bildschirm verbannen.

Der Designer Sandor Gyuris hat täglich mit dutzenden Mitteilungen zu kämpfen.
Vergrößern Der Designer Sandor Gyuris hat täglich mit dutzenden Mitteilungen zu kämpfen.
© Sandor Gyuris

Egal, für welche Wischrichtung man sich auch entscheidet: Oftmals sind es nur Bruchteile von Sekunden, die wir die Mitteilungen zu Gesicht bekommen. Und wenn man nicht länger darüber nachdenkt, scheint die Nachrichtenanzeige auch keine größeren Defizite aufzuweisen.

Der Designer namens Sandor Gyuris aus London ist jedoch anderer Meinung . Er ist über ein Problem gestolpert, für welches er auch gleich eine Lösung präsentiert. Ihm ist aufgefallen, dass die Nutzer von einer schieren Informationsflut überwältigt werden, die „die Mitteilungen in ihrer jetzigen Form unlesbar machen“, meint Gyuris. 

Demnach halten sich viele Apps von Drittanbietern nicht an die Richtlinien von Apple und schicken den Nutzern immer wieder Mitteilungen zu. „Die Frequenz ist definitiv etwas, worauf iOS optimiert werden muss“, schreibt Gyuris auf seinem Blog.

Zurzeit nehmen die Mitteilungen einfach zu viel Platz auf dem Sperrbildschirm ein. Je nach dem, welches iPhone-Modell man benutzt, beanspruchen bereits vier Mitteilungen den gesamten Platz auf dem Display. Gyuris gibt zwar zu, dass Hardcore-Nutzer wohl eher mit solchen Problemen zu kämpfen haben, nichtsdestotrotz sei es einfach frustrierend, wenn man ständig durch seine Mitteilungen durchscrollen müsse.

Die Lösung für das Problem

Im Vergleich zu iOS 11 sind die Veränderungen für das neue Benachrichtigungssystem nicht gerade groß. In dem neuen Konzept soll wieder ein sogenannter „Header“ erscheinen – eine heller Balken am oberen Rand der Nachrichten. Diesen gab es bereits unter iOS 10. Die Zeitangabe rutscht aus dem Header weiter nach unten in den Content-Bereich, damit hier im Falle von mehreren Benachrichtigungen Platz für eine neue Funktion ist.

Ein kleiner, aber feiner Unterschied, der sich vor allem bei vielen Mitteilungen auf einmal auszahlt.
Vergrößern Ein kleiner, aber feiner Unterschied, der sich vor allem bei vielen Mitteilungen auf einmal auszahlt.
© Sandor Gyuris

Sobald zwei oder mehr Benachrichtigungen auf dem Bildschirm erscheinen, werden diese in Gyuris Vorschlag gruppiert.

Gruppierte Mitteilungen sollen dem Ganzen Struktur verleihen.
Vergrößern Gruppierte Mitteilungen sollen dem Ganzen Struktur verleihen.
© Sandor Gyuris

Über den „Show More“-Button kann der Nutzer auch auf dem Sperrbildschirm mehrere Benachrichtigungen anschauen – sofern dies gewünscht wird. Anstatt einer großen Auflistung von Nachrichten, werden diese sauber geordnet.

Über den "Show More"-Button können alle Benachrichtungen auch auf dem Sperrbildschirm betrachtet werden.
Vergrößern Über den "Show More"-Button können alle Benachrichtungen auch auf dem Sperrbildschirm betrachtet werden.
© Sandor Gyuris

Darüber hinaus sollen ausgewählte Benachrichtigen für eine bestimmte Zeit stumm geschaltet werden können. Hierbei orientierte sich der Designer an dem neuen Feature von Apple, welches unter iOS 11 eingeführt wurde und das Anzeigen von Mitteilungen während des Autofahrens verhindert. Eine On-/Off-Lösung funktioniere allerdings nicht immer. Stattdessen sollen Nutzer in der Lage sein, die Mitteilungen für einen bestimmten Zeitraum auszuschalten, wie folgende Konzeptgrafik zeigt:

Besonders praktisch findet Gyuris die Mute-Funktion für einzelene Benachrichtigungen.
Vergrößern Besonders praktisch findet Gyuris die Mute-Funktion für einzelene Benachrichtigungen.
© Sandor Gyuris

Macwelt Marktplatz

2334083