2322321

WSJ: Iovine will sich von Apple Music zurück ziehen

23.03.2018 | 10:01 Uhr |

Jimmy Iovine will sich vom Management von Apple Music offenbar doch zurückziehen und nur noch beratend tätig sei.

Update vom 23. März: Zuletzt dementierte Gerüchte über einen bevorstehenden Rückzug von Jimmy Iovine von Apple Music scheinen sich nun doch zu bestätigen. Wie das "Wall Street Journal" berichtet , werde der Musikproduzent im August seinen Managementposten aufgeben, den er mit der Übernahme von Beats im Jahr 2014 übernommen hatte. Stattdessen werde er nur mehr in beratender Funktion tätig sein. Laut WSJ habe er nahestehenden Personen gesagt, er wolle mehr Zeit mit seiner Familie verbringen und den SVP for Internet Software and Services Eddy Cue dann unterstützen, wenn er es brauche. Bereits im Januar spekulierten Quellen über den Abschied Iovines von Apple Music, gegenüber "Variety" hatte er seine volle Loyalität zu Apple versichert und erklärt, so lange zu bleiben, wie es nötig sei. Die Berichte hätten ihn gestört, da sie nichts mit der Realität zu tun hatten. Welchen Einfluss Iovine genau auf Apple Music hatte und hat, ist indes ein wenig unklar. Zwar habe er täglich Meetings in Los Angeles abgehalten, angeblich aber hätten andere Manager Eddy Cue in seinen Aufgaben unterstützt, etwa der für die Musik zuständige Robert Kondrk und Jeff Robbin, der die Teams von Ingenieuren anleitete. Fehlt nur noch die Bestätigung – oder das nächste Dementi.

Update vom 10. Januar: Jimmy Iovine, Gründer von Beats Music und seit der Übernahme durch Apple dort in einer Position ohne Titel beschäftigt, hat Gerüchte dementiert, er wolle das Unternehmen im August diesen Jahres verlassen. Er sei nun zwar fast 65 Jahre alt und habe in den vergangenen vier Jahren dabei mitgeholfen, dass Apple Music mehr als 30 Millionen Abonnenten gewonnen habe, doch sei seine Mission noch nicht beendet. Es gebe noch jede Menge, das man tun wolle und er sehe sich dazu verpflichtet, alles zu tun, was Eddx Cue und Tim Cook von ihm wollten, erklärte Iovine gegenüber dem Magazin "Variety ".

Meldung vom 8. Janua r: Jimmy Iovine, Mitbegründer von Beats Music und seit der Übernahme durch Apple in Cupertino für die Entwicklung von Apple Music verantwortlich, wird das Unternehmen im August dieses Jahres verlassen, berichtet das Fachmagazin "Billboard" . Der längere Vorlauf sei notwendig, damit Iovine die von Apple erhaltenen Aktienoptionen voll einlösen könne. Apple wollte den Bericht bisher nicht kommentieren.

Bei Apple hatte Iovine keinen genau definierten Posten oder Titel, Spekulationen über eine mögliche Nachfolge sind daher müßig. Gewissermaßen hat der 64jährige aber einen wesentlichen Teil seiner Mission erfüllt und Apples Musikangebot in das Streamingzeitalter überführt. Dass das Ziel bereits erreicht sei, betritt er jedoch in einem Interview, das im September 2017 in Billboard erschien. Die Unternehmensberatung Goldman Sachs hatte vorgerechnet, dass die Musikindustrie im Jahr 2013 dank Streaming Umsätze in Höhe von 41 Milliarden US-Dollar erzielen werde. Iovine meinte jedoch, die Branche sei noch weit davon entfernt und er trage nur kleine Teile zur Lösung der Probleme bei. Was er nach seiner Zeit bei Apple machen wolle, wisse er überhaupt noch nicht.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2322321