2297572

iPhone 7 mit Klinkenbuchse nachgerüstet

08.09.2017 | 09:43 Uhr |

Ein Ingenieur rüstet das iPhone 7 mit der Klinkenbuchse nach. Demnach bleibt erstaunlich viel Platz für die zusätzlichen Teile.

Weil er's kann : Wir wissen nicht, wie viele Käufer des iPhone 7 (Plus) vor einem guten Jahr auf eine Fälschung hereingefallen sind, dass man einfach mit Hilfe einer Bohrmaschine die 3,5mm-Buchse nachrüsten kann und wie viele neue Smartphones nach einer derartigen Behandlung zu Elektroschrott wurden. 

Der Ingenieur Scotty Allen hat jedoch ernsthaft – und mit Erfolg – sein iPhone 7 mit einer Klinkenbuchse nachgerüstet. Mit dem Bohren eines Loches in das Gehäuse ist es natürlich nicht getan, Allen musste sich in Shenzen zahlreiche Bauteile besorgen und integrierte Schaltkreise bauen, die er in einer kniffligen Kleinarbeit in das iPhone anschloss.

Apple hatte seinerzeit den Verzicht auf die bewährte Buchse damit begründet, dass das iPhone 7 (Plus) damit besser gegen Wasser geschützt sei und das man im Inneren mehr Platz für Komponenten bekäme, was etwa der Kamera zu Gute käme. Allen hat in seinem Projekt jedoch herausgefunden, dass überraschender Weise ausreichend Platz für Buchse und Schaltkreise geblieben war. Am Ende seines 30-minütigen Videos über seine Bastelarbeit gibt Allen daher auch der Hoffnung Ausdruck, Apple werde die Klinkenbuchse in den für nächste Woche erwarteten neuen Modellen zurück bringen. Das dürfte aber eher nicht passieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2297572