2282318

iPhone Photography Awards 2017: Die Gewinner

27.06.2017 | 14:01 Uhr |

Sebastian Tomada aus den USA ist der Grand Prize Winner des diesjährigen iPhone Photography Awards.

Dass es nicht immer auf teure Kamera-Technik ankommt, sondern auch auf das Motiv und den Bildaufbau, beweisen alljährlich die iPhone Photography Awards. Hier sind ausschließlich Fotos zugelassen, die mit dem iPhone oder iPad aufgenommen wurden. Den technischen Vergleich mit Profi-Equipment-Aufnahmen müssen die Teilnehmer dennoch nicht scheuen.

Den Titel Grand Prize Winner Photographer of the Year darf in diesem Jahr Sebastian Tomada aus New York City mit nach Hause nehmen. Sein Reportage-Foto „Children of Qayyarah“ zeigt zwei Kinder in Qayyarah, Irak, vor einer brennenden Ölquelle, die vom IS angezündet wurde. Platz eins in der Photographers of the Year Awards Auswahl geht an Brendan O Se aus Cork, Irland für sein detailliertes Hand-Portrait eines Dock-Arbeiters. Der zweite Platz geht an Yeow-Kwang Yeo aus Singapore für sein Bild „The Performer“. Kuanglong Zhang aus Shenzhen, China landet mit seiner HDR-Aufnahme „The City Palace“ auf dem dritten Rang. Die Siegerbilder können Sie sich auf ippawards.com anschauen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2282318