2396899

iPhones 2019 können dünner werden

13.12.2018 | 14:32 Uhr |

Apple soll bereits jüngste Flaggschiff-iPhone-Prototypen mit den neuen OLED-Displays ausgestattet haben.

Dem Bericht über die Zuliefererkette zufolge, aus dem 9toMac zitiert, plant Apple voraussichtlich schon für das nächste Jahr und zunächst für die neue High-End-iPhone-Generation, die energiesparenden und dünnen OLED-Displays direkt in die iPhones zu integrieren, anstatt sie wie bisher separat mit einer berührungsempfindlichen Ebene auf das eigentliche Display aufzusetzen. Durch solche integrierten und berührungsempfindlichen OLED-Screens könnten die Geräte noch dünner als bisher und die Displays heller werden.

Als Produzent kommt hierfür vor allem Samsung mit seiner ”Y-OCTA”-Technologie infrage. Diese könnten zu dünneren und leichteren Smartphones führen, außerdem seien derartige integrierte Konstruktionen an sich günstiger in der Herstellung als die herkömmlichen aufgelegten Layer. Dadurch besteht die Aussicht, dass schließlich alle iPhone-Geräte damit ausgestattet sein werden, obwohl die Neuerung wohl zunächst den teuersten Apple-Smartphones zugute kommen wird. Samsung fertigt bisher exklusiv die OLED-Panels für das iPhone X sowie iPhone XS und XS Max. Apple soll aber in Verhandlungen mit LG als weiterem Lieferanten für die OLEDs stehen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2396899