2404708

Jobs in the USA: Apple schafft zwei Millionen Arbeitsplätze

29.01.2019 | 12:00 Uhr | Peter Müller

Apple wird seine Produktion nicht in die USA verlagern können, weist aber darauf hin, wie sehr Zulieferer vom iPhone-Boom profitieren.

Auch wenn Apple die Endfertigung nicht so leicht in die USA verlegen könnte, schafft der iPhone-Hersteller doch Jobs auch in der Heimat. Apple berichtet in seinem Newsroom konkret darüber, wie Komponentenhersteller Fabriken errichten und an neu geschaffenen Arbeitsplätzen Bauteile für iPhone und Co. entstehen. So habe das Unternehmen Finisar vor einem Jahr 390 Millionen US-Dollar aus dem Advanecd Manufacturing Fund erhalten. Mit der Finanzspritze konnte Finsar eine Fabrik in Sherman, Texas, beziehen und einrichten, wo nun wichtige Komponenten für das True-Depth-System der iPhone-Kameras entstehen. Nicht nur Finisar profitiert von der Unterstützung und Apples Bedarf an zugelieferten Teilen, im vergangenen Jahr hat man nach eigenen Angaben 60 Milliarden US-Dollar für Bauteile in den USA ausgegeben und bei 9000 Firmen eingekauft. Ein bedeutender Zulieferer ist etwa das in Kentucky ansässige Corning, welches das Gorilla-Glas für das iPhone liefert. Aber auch Firmen wie Broadcomm oder Qorvo und Skyworks sind mit ihren Wireless-Chips wichtige Zulieferer. Apple will direkt oder indirekt für zwei Millionen Jobs in den USA verantwortlich sein.

Macwelt Marktplatz

2404708