2389208

Jony Ive entwirft einen Ring völlig aus Diamanten

13.11.2018 | 10:10 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Für die kommende Wohltätigkeits-Auktion bei Sotheby's hat sich Jony Ive zusammen mit Marc Newton etwas Besonderes überlegt.

Design oder Nichtsein: Apples Chief Design Officer (CDO) Jony Ive sieht den Umgang mit Materialien als einen wesentlichen Bestandteil des Gestaltungsprozesses, weswegen es in der Apple-Geschichte immer wieder Experimente mit Titan (Powerbook), Aluminium und Glas (alle Macs) oder Keramik und Gold (Apple Watch) gibt und gab. Was Ive zusammen mit seinem Kollegen Marc Newson nun aber für die alljährliche Auktion (RED) für den Global Fund produziert hat , setzt neue Maßstäbe, wenn auch nicht für Apple-Produkte: Ein Diamantring völlig aus Diamant. Normalerweise setzen Schmuckdesigner einen oder mehrere Diamanten auf einen Metallring, Ive und Newson jedoch frästen den Ring aus einem Block, mit Hilfe einem nur wenige hundert Mikrometer dicken Wasserstrahl. In den Ring sind 2000 bis 3000 Facetten geschliffen, so viele wie noch nie zuvor in einem einzelnen Schmuckstück. Auf der Sotheby's-Auktion am 5. Dezember in Miami sollte der Ring zwischen 150.000 und 250.000 US-Dollar einbringen.

Sotheby's hat bereits in vergangenen Jahren einige Sonderanfertungungen von Apple-Produkten versteigert. So wurde im Herbst 2019 ein roter Mac Pro für fast eine Million US-Dollar versteigert. Die Earpods aus einem 18-karätigen Roségold waren dagegen fast ein Schnäppchen – und kosteten bei einer weiteren Versteigerung 461.000 US-Dollar.

Macwelt Marktplatz

2389208