2315920

Jony Ive: "Wir hören auf die Macbook-Kritiker"

04.12.2017 | 10:09 Uhr |

Konsequent im Weglassen: Rund ein Jahr nach der Vorstellung scheiden sich beim Macbook Pro immer noch die Geister.

Nicht jedem gefällt das Macbook (Pro), vor allem die Tastatur, das Fehlen der MagSafe-Schnittstelle und überhaupt anderer Ports als USB-C und Thunderbolt 3 wird harsch kritisiert. Auch die Touchbar halten viele Käufer für ein überflüssiges und teures Gimmick.

Die Kritik nehme man sich zu Herzen, verrät nun Apples Design-Chef Jonathan Ive gegenüber Business Insider . Nicht nur nehme man das Feedback der Nutzer wahr, sondern höre auch genau hin: "Und wie!". Konsequenzen hat Ive indes (noch)  nicht angekündigt. Doch gäbe es für eine Rückkehr zu bewährtem Design durchaus eine Präzedenz, erst im April hatte Apple angekündigt, den Mac Pro aus seiner Sackgasse zu führen und eine neue modulare Version zu entwickeln, die im kommenden Jahr fertig sein sollte.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2315920