2379935

Kamera von Zeiss mit integriertem Lightroom

28.09.2018 | 11:51 Uhr | Markus Schelhorn

Mit integriertem Lightroom und Extra-großem Touch-Display geht Zeiss einen neuen Weg, mit einer Kamera zu fotografieren. Die Zeiss ZX1 mit 35-mm-Festbrennweite soll Anfang 2019 auf den Markt kommen.

In Kooperation mit Adobe packt Zeiss nach eigenen Angaben die volle Funktionalität von Lightroom CC in seine erste Vollformat-Systemkamera Zeiss ZX1 . Die Bildkorrekturen können an dem mit 4,3 Zoll ungewöhnlich großem Multitouch-fähigen Display. Diese Kombi ermöglicht laut Zeiss Bedienkonzepts und Nutzererlebnisses, das so intuitiv wie bei einem Smartphone sei. Die Zeiss ZX1 ermöglicht das professionelle Bearbeiten von RAW-Bilddateien direkt auf der Kamera, die von der Zeiss ZX1 im DNG-Format gespeichert werden. Bilder kann die Kamera direkt in das Internet übertragen, ein Umweg über andere Geräte braucht es nicht.

Interner Speicher

Die Bilder speichert die ZX 1 auf einen 512 GB großen internen Speicher. Dieser soll für etwa 6.800 RAW-Dateien beziehungsweise 50.000 JPEG-Dateien reichen. An Schnittstellen bietet die Kamera WiFi, Bluetooth und USB-C. Direkte Software-Updates über das Internet halten die Kamera auf dem neuesten Stand

Mit einem Festbrennweiten-Objektiv von 35 Millimeter Brennweite ist die Vollformat-Kompaktkamera Zeiss ZX1 ausgestattet
Vergrößern Mit einem Festbrennweiten-Objektiv von 35 Millimeter Brennweite ist die Vollformat-Kompaktkamera Zeiss ZX1 ausgestattet

35-mm-Objektiv

Die Zeiss ZX1 nutzt ein ZEISS-Distagon-Festbrennweiten-Objektiv mit 35 Millimeter Brennweite und einer maximalen Blendenöffnung von F2.0. Der von Zeiss entwickelte Vollformat-Bildsensor löst 37,4-Megapixel auf.

Weitere Details folgen

Anfang 2019 soll die Zeiss ZX1 in die Läden kommen. Der Preis ist bislang nicht bekannt, auch weitere technische Details verrät Zeiss bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. So bleibt unter anderem zu klären, ob die Kamera auch eine Videofunktion nutzt.

Kommentar: Gelingt die Symbiose?

Zeiss versucht, die klassische Art zu fotografieren mit der Smartphone-Fotografie zu vereinen. Das ist ein mutiger Versuch und es ist immer schön, wenn Hersteller neue Wege gehen. Ob letztendlich ambitionierte Fotografen dieses Konzept auch annehmen, bleibt spannend. Denn Zeiss ist nicht der erste Hersteller, der versucht, beide Welten unter einen Hut zu bringen. So bleib vor rund fünf Jahren die Samsung Galaxy doch erfolglos mit ihrem Versuch, ein Android-Betriebssystem in eine Kompaktkamera zu stecken. Doch Samsung bietet ohnehin seit einiger Zeit keine eigenen Kameras mehr an und das Konzept von Zeiss scheint den jetzigen Informationen nach doch sehr viel durchdachter und auf den Fotografen zugeschnitten.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Vollformat-Parade

Auf der Photokina wurde eine ganze Reihe von Vollformat-Kameras vorgestellt. Neben Canon mit der EOS-R-Serie präsentiert Nikon seine Z-Serie . Im Rahmen der L-Mount-Alliance von Leica mit Panasonic und Sigma zeigt auch Panasonic eigene Vollformat-Systemkameras der S-Serie . Sigma wird ebenfalls mit einer eigenen Kamera folgen, dazu gibt es jetzt aber noch keine Informationen.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Macwelt Marktplatz

2379935