2323758

Kein Netflix: Wie Apple 2018 sein Bargeld ausgeben wird

15.01.2018 | 10:07 Uhr | Peter Müller

Ob Apple jemals Netflix übernehmen wird, bleibt zu bezweifeln. Apple hat jedoch andere Möglichkeiten, gut zu investieren.

Dass Apple Netflix übernehmen wolle, ist vermutlich nicht mehr als ein Gerücht und eine Phantasie von Analysten. Der Streamingservice, der sich gut zu Apples Ambitionen passen würde, hat derzeit einen Börsenwert von über 90 Milliarden US-Dollar, selbst für Apple ginge das ans Eingemachte. Doch hat das Unternehmen nun die Chance, das hauptsächlich außerhalb der USA gehortete Kapital für einen Steuersatz von 15,5 Prozent zurück nach Kalifornien zu holen und wesentlich mehr Geld für Firmenübernahmen als bisher auszugeben. Angeblich stehen dem Konzern bis zu 200 Milliarden US-Dollar dazu zur Verfügung.

Große Brocken zu schlucken, war bisher aber nicht Apples Stil: Der iPhone-Hersteller übernahm in den letzten Jahren vor allem kleinere Firmen, die drei Milliarden US-Dollar kostende Akquise von Beats war da schon eine Ausnahme. Die nächst größere war zuletzt die von Shazam für 400 Millionen US-Dollar .

Natalie Walters erklärt nun für The Motley Fool , dass Apple eher bei seiner Strategie bleibe, viele kleine Übernahmen zu tätigen, als dutzende Milliarden auf einmal auszugeben. Apple wolle lieber weiterhin eigene Produkte entwickeln, als etablierte Produkte und Services zu übernehmen. Stattdessen könnte Apple das "repatriierte" Geld für Aktienrückkäufe und Dividenden ausgeben.

Feedback an die Redaktion

Macwelt Marktplatz

2323758