2261719

Kein (Product)Red in China - Apple spendet trotzdem

23.03.2017 | 11:06 Uhr |

In der Volksrepublik China ist das rote iPhone 7 (Plus) einfach nur rot, ohne Hinweis auf den Global Fund. Apple will dennoch spenden.

Schon 130 Millionen US-Dollar hat Apple in den vergangenen zehn Jahren an den Global Fund überwiesen, Gewinnbeteiligungen der (Product)Red im Angebot des iPhone-Herstellers. Die Aktion hatte seinerzeit mit einem roten iPod Nano begonnen, jüngst hatte Apple auch Schutzhüllen für iPhone und iPad sowie Kopfhörer und Lautsprecher seiner Tochter Beats unter der Charity-Marke angeboten. Mit dem iPhone 7 (Plus), das ab Freitag in rot zu bestellen ist, bringt Apple aber erstmals einen echten Kassenschlager in das Portfolio ein, der hinter der Marke (Product)Red stehende Global Fund darf sich auf eine deutliche Erhöhung des Spendenaufkommens aus Cupertino freuen, Gelder, die im Kampf gegen HIV/AIDS, Malaria und Tuberkulose in Afrika dringend benötigt werden.

Nur in der Volksrepublik China ist das rote Telefon einfach nur rot, auf der Website für das Festland fehlt der Hinweis auf die Aktion (Product)Red, wie ein von TechCrunch aufgenommener Screenshot zeigt. In der von Peking nicht anerkannten Republik Taiwan hingegen ist die Charity-Marke auf der Produktseite integriert.

Über die Gründe dafür lässt sich nur spekulieren. HIV/AIDS ist in China ein heikles Thema, die Bekämpfung des Virus leidet trotz jüngster Fortschritte daran, dass Sex generell ein Tabuthema ist, es sei auch in keinem anderen Bereich die Zensur so strikt wie bei Pornographie, berichtet The Diplomat . TechCrunch spekuliert zudem, Apple wolle wegen der jüngsten Aggressionen des US-Präsidenten in Sachen Handelspolitik in China lieber vorsichtig agieren.

MacRumors hingegen führt noch ein vor kurzem in China erlassenes Gesetz ins Feld, das Non-Profit-Organisationen den Auftritt in kommerzieller Werbung untersagt. Gegenüber MacRumors bestätigt Apple-CEO Tim Cook zwar nicht die Gründe, sichert aber zu, dass Apple von den weltweit erzielten Gewinnen des roten iPhone 7 (Plus) an den Global Fund spenden wird, es zählen also auch die Verkäufe in der Voksrepublik China. Welchen Anteil Apple genau spenden wird, ist indes nicht klar. Das iPhone erzielt typischerweise eine Marge um die 40 Prozent, im höchst erfolgreichen ersten Quartal 2016/17 bilanzierte Apple einen Umsatz von 28,2 Milliarden US-Dollar für die gesamte Sparte, der Gewinn dürfte also bei über 10 Milliarden US-Dollar gelegen haben. Auf einzelne Modelle und vor allem Farben lässt sich das jedoch nicht herunter brechen, etliche bis dutzende Millionen könnten aber pro Quartal in den Spendentopf wandern.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2261719