2278321

Keine 32-Bit-Apps nach macOS High Sierra

07.06.2017 | 10:43 Uhr | Peter Müller

Die ersten Anzeichen gibt es schon seit iOS 10.3, mit iOS 11 ist es eine Gewissheit : Apps mit 32-Bit-Architektur werden nicht mehr unterstützt.

Ende einer Ära: Mit macOS High Sierra ist das Ende für 32-Bit-Apps gekommen, so wie iOS 11 auch das Aus dieser Anwendungen auf iPhone und iPad bedeutet. Zwar lassen sich unter macOS 10.13 noch ältere Programme in 32 Bit ausführen, ab Januar 2018 wird Apple für den Mac App Store aber nur noch 64-Bit-Apps akzeptieren.

Installierte Programme überprüfen

Der Mac bietet schon jetzt Infos, welche der installierten Programme für die zukünftigen Betriebssysteme kompatibel sind. Dafür ist das Dienstprogramm "Systeminformationen" zuständig. Dieses findet man entweder über Spotlight oder über das Apfel-Menü in der linken oberen Ecke des Bildschirmes. Die Option "Über diesen Mac" ruft das Systemfenster auf, über die Fläche "Systembericht" öffnet sich ein Fenster mit allen möglichen Informationen, im Untermenü "Software" findet sich der Eintrag "Programme", dieser kann einige Sekunden benötigen, bis alle Infos geladen sind. Die erste Spalte von rechts schlüsselt auf, welche Programme bereits unter 64-Bit-Architektur programmiert sind.

Macwelt Marktplatz

2278321