2305552

Kuo: Face ID ab 2018 in allen iPhones eingebaut

13.10.2017 | 15:07 Uhr |

Apple könnte schon 2018 in allen iPhones auf die Gesichtserkennung Face ID setzen und Touch ID in Rente schicken.

Nach Ansicht des Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities sind die Tage von Touch ID gezählt, zumindest auf dem iPhone. Noch vor einem Monat machte der Analyst den Erfolg der Gesichtserkennung von der Akzeptanz des  iPhone X  abhängig. Mittlerweile geht Kuo jedoch davon aus, dass Apple die Technik schon im nächsten Jahr in alle iPhones einbauen wird. Face ID wäre gleichzeitig eines der wichtigsten Kaufargumente für kommende iPhone-Modelle. Der etablierte Fingerabdrucksensor wäre damit überflüssig, zumindest bei den Apple-Smartphones. In Tablets könnte die Technik auch weiterhin zum Einsatz kommen. Lediglich im iPad Pro könnte Apple schon 2018 auf Face ID umschwenken. 

Der Wechsel zu Face ID würde Apple darüber hinaus iPhone-Designs ermöglichen, die auch ohne Tasten auf der Front auskommen. Dies wiederum unterscheide Apple von seinen Mitbewerbern. Die Konkurrenten würden nach Ansicht von Kuo jedoch früher oder später ebenfalls auf 3D-Gesichtserkennung setzen. Das iPhone 8 Plus verkauft sich nach Ansicht des Analysten besser als erwartet, dies sei jedoch auch mit den Produktionsschwierigkeiten beim iPhone X zu erklären. Hierfür verantwortlich ist ausgerechnet die  True-Depth-Kamera , die auch für Face ID benötigt wird. Für eine garantierte Lieferung zum Veröffentlichungstermin zahlen einige Nutzer den doppelten Kaufpreis.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2305552