2391319

Leica präsentiert Luxus-Kompaktkamera D-Lux 7

20.11.2018 | 17:18 Uhr | Markus Schelhorn

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft präsentiert Leica eine edle Kompaktkamera. Die D-Lux 7 ist die Nachfolgerin der mittlerweile rund sechs Jahre alten D-Lux-6.

Ab sofort erhältlich ist die 1150 Euro teure Kompaktkamera Leica D-Lux 7 , die in einer Kooperation miot Panasonic entstanden ist. Daher ist sie auch nahezu baugleich mit der rund 200 Euro günstigeren Lumix LX100 II . Die Leica D-Lux 7 bietet ein lichtstarkes Zoom-Objektiv mit der Bezeichnung Leica DC Vario-Summilux 1:1,7–2,8/10,9–34 mm ASPH. Die Brennweite entspricht dem Kleinbildformat 24 – 75 mm. Der Four-Thirds-Sensor  löst effektiv 17 Megapixel auf. Diese Bildsensor-Größe findet auch in Systemkameras von Olympus und Panasonic ihren Einsatz. Four-Thirds bietet etwa die halbe Fläche des Kleinbild-Formats, das in der digitalen Welt als Vollformat-Sensor bezeichnet wird. Die Empfindlichkeit des Bildsensors reicht bis ISO 25.600 und soll – so Leica – auch bei wenig Umgebungslicht Aufnahmen in höchster Bildqualität mit einer hohen Detaildarstellung und natürlichen Farben bieten.

Leica D-Lux 7 Front
Vergrößern Leica D-Lux 7 Front
© Leica
Leica D-Lux 7 Rückseite
Vergrößern Leica D-Lux 7 Rückseite
© Leica

Touch-Display und laden per USB

Zahlreiche neue Funktionen habe die Kamera, so Leica. Dazu zählen zum Beispiel ein drei Zoll großes Touchscreen-Display, Bluetooth oder das Aufladen über USB-C. Außerdem bietet die Kamera ein Wi-Fi-Modul und einen elektronischen Sucher mit 2,8 Megapixel. Auch weitere Funktionen soll die Leica D-Lux 7 gegenüber ihrer bereits rund sechs Jahre alten Vorgängerin Leica D-Lux 6 ( siehe Angebote auf Amazon) bieten. Zum Beispiel kann der Fokuspunkt einer Aufnahme nachträglich verändert oder mit Hilfe von Focus-Stacking mehrere Bilder mit verschiedenen Fokuspunkten zu einer Aufnahme kombiniert werden. Das soll beispielsweise bei Makroaufnahmen eine durchgehende Schärfe ermöglichen. Videos nimmt die Leica D-Lux 7 mit bis zu 4K  bei einer Bildrate von bis zu 30 Bildern/Sekunde auf, dabei schafft die Kamera 100 Mbit im MP4- und AVCHD- Format.

Per Smartphone steuern

Als erste Kamera der D-Lux Serie lässt sich die D-Lux 7 über ein Smartphone fernsteuern. Dazu nutzt sie die kostenlosen Leica FOTOS App. Aufgenommene Fotos lassen sich zudem direkt auf iOS- und Android-Geräte übertragen und kontrollieren. Modisches und praktisches Accessoire wie exquisite Taschen, hochwertige Tragriemen und ein komfortabler Handgriff sollen laut Leica das klassische Erscheinungsbild der Leica D-Lux 7 abrunden.

 

Macwelt Marktplatz

2391319