2352330

London: Straßenkünstler per Apple Pay honorieren

29.05.2018 | 10:49 Uhr | Thomas Hartmann

Nicht skurril, sondern innovativ und real: in London kann man jetzt Straßenkünstler, sogenannte ”Buskers”, drahtlos per Apple Pay ein paar Pfund zukommen lassen.

”The Streets of London” von Ralph McTell (”So how can you tell me you're lonely, And say for you that the sun don't shine?”) ließe sich jetzt mit einer neuen Strophe ergänzen, insofern Straßenpassanten Musiker, Maler und andere Performer in den Straßen von London auf ganz neue Art für ihre Kunst honorieren können: supermodern und kontaktlos per Apple Pay. Das berichtet die britische Tageszeitung " The Guardian " in einem Artikel ”Tap to tip”, was soviel bedeutet wie aufs Handy tippen, um ein Trinkgeld (tip) zu geben. Tatsächlich ist dies eine Initiative des Bürgermeisters der Stadt, Sadiq Khan, namens ”Busk of London”, die dafür sorgt, dass in Kooperation mit dem mobilen schwedischen Bezahldienst iZettle Straßenkünstler kostenlose Kartenleser erhalten, mit denen sie Überweisungen per Apple Pay entgegennehmen können. Aber auch andere Überweisungsarten werden damit akzeptiert, so auch Barzahlung, kontaktlose Karten, andere drahtlose Technologien sowie ”Chip and PIN“, was im Wesentlichen smarte Kreditkarten von Europay, Mastercard und Visa meint.

Einige der ”Vollzeit”-Straßenkünstler, die sogenannten Buskers, haben sich schon sehr positiv darüber geäußert, dass dieses Verfahren eine klare Verbesserung ihrer Einnahmesituation bewirke. Man müsse sich schließlich den modernen Entwicklungen anpassen, die eine bargeldlose Gesellschaft mit sich bringen, um nicht selbst zu einer aussterbenden Art zu werden. Weitere Details gibt es bei der Guardian.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Macwelt Marktplatz

2352330