2308943

Luminar 2018: Neue Version und neuer Entwicklername

01.11.2017 | 16:46 Uhr |

Macphun ist tot, es lebe Skylum: Mit der Ausweitung auf Windows-PCs ändert der Entwickler auch seinen Markennamen.

So verschwindet also konsequenterweise das ”Mac” im Namen und öffnet sich mit ” Skylum ” bildlich zum Himmel, der laut "Star Trek" erst die Grenze ist (”Sky’s the limit”). Dies gilt ab demnächst für die beiden wichtigsten Programme des Entwicklers, Aurora HDR   und Luminar, die nun für Mac und Windows vorliegen. Wir haben uns vorab das neue Luminar 2018 auf dem Mac angesehen, das einerseits durch eine moderne und aufgeräumter wirkende Benutzeroberfläche beeindruckt und zudem einige neue Funktionen spendiert bekam, darunter ein neu entwickeltes RAW-Entwicklungsmodul, intelligente Sonnenstrahl-Filter, LUT-Unterstützung sowie Echtzeit-Rauschentfernung. Schon bisher war die Arbeit mit Luminar ein Vergnügen: Die zahlreichen vorgefertigten und leicht zugänglichen Filter sowie die vielen Detaileinstellungen und weitere Komfortoptionen machen bei der Bildbearbeitung richtig Spaß. Und auch die Ergebnisse können sich sehen lassen. Ein ausführlicherer Macwelt-Test der unmittelbaren Vorgängerversion Neptune findet sich hier .

Luminar 2018 mit beeindruckenden Ergänzungen

Die aktuelle Version 2018 hat nun noch einiges draufgelegt. Ganz besonders will sich Luminar 2018 als Alternative zu Adobe Lightroom positionieren. Neben der neuen RAW-Engine sollen hier insbesondere die LUTs (Farbzuordnungstabellen) überzeugen. Kreative Farbgestaltung, perfekte Schwarzweißkonversionen und digitale Versionen klassischer Filmemulsionen sind damit laut Entwickler nur einen Klick entfernt. Lightroom-Nutzer, die oft mit benutzerdefinierten Presets für Lightroom arbeiten, können diese auch (mittels eines kostenlosen Tools eines Drittanbieters) in LUTs umwandeln, um​ ​sie​ ​in​ ​Luminar​ ​zu​ ​verwenden, heißt es bei Skylum dazu weiter. Tatsächlich ist die Anwendung des LUT-Mappings, für das man fertige Profile laden kann, recht beeindruckend.

Luminar ist einerseits eine eigenständige Anwendung, gleichzeitig können Benutzer die Installation auch als Plug-In für Photoshop und Lightroom oder als Erweiterung von Apple Fotos ausführen.

Luminar 2018: Vorbestellung für Mac und Windows ab sofort

Die Vorbestellphase für Luminar 2018 läuft seit 1. November bis 15. November . Vorbestellern wird ein Sonderpreis gewährt, außerdem erhalten sie als Bonuspaket ein Paket mit Presets und Texturen des Profi-Fotografen Nicolesy, ein exklusives Paket mit LUTs (Farbzuordnungstabellen) sowie einen 1-Jahres Power-Plan von Smug Mug im Wert von 72 US-Dollar (nur für neue Konten). Haushalte mit mehreren Computern können sich denselben Produktschlüssel für Mac und PC teilen, der auf bis zu 5 Geräten eingesetzt werden darf. Nutzer bisheriger Luminar-Versionen können zum Vorbesteller-Sonderpreis von 39 Euro auf die neue Version umsteigen. Benutzer von Luminar Beta für Windows erhalten den Vorbesteller-Sonderpreis von 49 Euro für die neue Version. Neue Nutzer können Luminar zum Sonderpreis von 59 Euro vorbestellen.

Der reguläre Verkaufspreis von Luminar 2018 wird ab dem 16. November folgendermaßen gestaffelt sein: 49 Euro für bestehende Luminar HDR-Nutzer, 69 Euro für neue Nutzer.

Eine  Verwaltungsplattform für digitale Inhalte (DAM – Digital Asset Management) soll früh in 2018 als kostenloses Update für alle Luminar-Nutzer erscheinen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2308943